Sponsoren

> News 

Datum: 20.06.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

F-Junioren Fairplay Spieltag in Oppenau

Sonntag 18. Juni 2017

Am Sonntag hatten die F-Junioren ihren Spieltag in Oppenau.

Folgende Ergebniss konnten erzielt werden:

SV Bad Peterstal – SV Oberkirch                  1:2

SV Oberkirch – SV Lautenbach                    7:1

SV Oberkirch - FC Ottenhöfen                     1:1

TUS Oppenau – SV Oberkirch                      3:2

 

Anbei noch ein Mannschaftsfoto:

Datum: 15.06.2017Erfasser: Tobias VogtKategorie: News

Turnierpläne online

Ab sofort sind die Spielpläne für das Jugenturnier 2017 online.

Zu finden unter: Jugendturnier 2017

Datum: 12.06.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

WIR SUCHEN DICH

Die leistungsorientierte Zukunft unserer Spieler beginnt bereits im Aufbaubereich. Zur Weiterentwicklung der Spieler in unserer Nachwuchsabteilung des SV Oberkirch suchen wir zur neuen Saison 2017/2018 weitere ambitionierte und engagierte Trainer und Co-Trainer speziell für unsere Teams in der U7/U6.

Wir bieten die Arbeit in einem seit Jahren ambitionierten und leistungsorientierten Verein, in dem der Juniorenbereich und die Förderung eigener Spieler im Vordergrund stehen! Innerhalb eines offenen, kommunikativen und ambitionierten Trainerteams kann sich jeder neue Trainer schnell einbringen und die Weiterentwicklung der Spieler und Teams im Rahmen unseres Ausbildungskonzepts weiter voranbringen.

Die Entwicklung jedes einzelnen Trainers ist für uns ein wichtiger Faktor einer erfolgreichen Nachwuchsarbeit. In- und externe Fortbildungen sind ebenso wie die Unterstützung beim Erwerb von Trainerlizenzen ein weiterer Meilenstein zur Entwicklung der eigenen Trainerkompetenzen.

Interesse? Dann sollten wir uns kurzfristig kennen lernen!

Senden Sie bitte eine E-Mail an Jugendleiter@sv-oberkirch.de, ich werde mich bei Ihnen melden.

Datum: 12.06.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

F-Junioren Fairplay Spieltag in Urloffen

Montag 05.06.2017

Im Rahmen des Sportfests in Urloffen fand der F-Juniorenen und Bambini Spieltag statt.

Im Anhang habe ich Euch die Ergebnisse und ein paar Fotos:

Wie gewohnt, gibt es keine Tabellenstände, da alle Kinder gewinner sind.

F1 Junioren:

SV Renchen - SV Oberkirch 1:2

SV Oberkirch - TuS Oppenau 1:2

SV Lautenbach - SV Oberkirch 0:1

SV Oberkirch - FV Urloffen 0:2

SV Diersheim - SV Oberkrich 8:0

 

F2-Junioren

SV Oberkirch - SV Renchen 1:2

SV Oberkirch - TuS Oppenau 1:0

SV Oberkirch - SV Neumühl 1:4

SV Oberkirch - SV Urloffen 2:0

SV Diersheim - SV Oberkirch 4:0

 

Datum: 07.06.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat Juni 2017

Samstag 03. Juni 2017 und Mittwoch 07. Juni 2017

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Samstag, 03. Juni 2017 von 10:00 bis 12:30 Uhr und am Mittwoch, 07. Juni 2017 von 17:00 bis 19:00 Uhr.
Wie Sie es bereits gewohnt sind, wird Ihnen von Spielern der Senioren aus der ersten und zweiten Mannschaft ihr Papier ausgeladen. Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Das Altpapier können sie an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de

Datum: 04.06.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Jugendturnier 2017

Samstag 24. Juni und Sonntag 25. Juni 2017 - Renchtalstadion

Sie suchen noch den passen Rundenabschluss????

Dann nichts wie los zu unserem Jugendturnier 2017 im Renchtalstadion Oberkirch.

In Oberkirch habt ihr neben dem Turnier die besten Möglichkeiten folgendes zu erleben:

 - Zelten inkl. Frühstücken am Sportgelände in der Pergola

 - kostenlosen Besuch im Freibad (bei Turnierteilnahme erhält die Mannschaft eine Freikarte)

 - Besuch des Oberkircher Kindertags (nur am Samstag)

 - .....

Somit bietet sich hier die beste Gelegenheit eurer Saison die Krone aufzusetzen.

Also nichts wie hin, es haben sich bereits über 100 Mannschaften angemeldet.

 

Sind Sie von diesem Saisonabschluss überzeugt und noch nicht angemeldet, dann senden Sie uns eine kurze E-Mail an:

Jugendturnier@sv-oberkirch.de

Datum: 30.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

E1 und E2 Junioren souveräner Staffelsieger

27. Mai 2017

Am Samstag den 27. Mai 2017 konnte die E1 und E2 Junioren ihre Meisterschaft feiern.

Davor spielte man im letzten Heimspiel gegen den SV Ödsbach.

Um 10:30 Uhr spielten die E2 Junioren um die Trainer Jürgen Sehlinger, Ümmi Anac und Thomas Schier.

Schnell konnte man in der Partie mit 1:0 in Führung gehen. Die Partie endete mit 13:0 (6:0) für den SV Oberkirch.

Die E2 Junioren beendete nun die Saison nach zehn Spieltagen mit 96:11 Toren und 30 Punkten auf Platz eins vor dem TuS Oppenau mit 38:46 Toren und 19 Punkten.

 

Anschließend spielten die E1-Junioren um Trainer Christian Steuerer ebenfalls gegen den SV Ödsbach. In dieser konnte mit einer 4:0 Halbzeitführung in die Pause gehen.

Dieses Spiel endete 9:0. Die E1 Junioren beendete ihre Staffel ebenfalls nach zehn Spielen mit 45:10 Toren und 27 Punkten auf Platz eins vor dem FV Griesheim mit 39:23 Toren und 20 Punkten.

 

Auch an dieser Stelle noch einmal Herzlichen Glückwunsch den folgenden Trainern mit ihren Teams, für ihre Klasse Leistung.

 - Christian Steurer

 - Günter Huber

 - Willi Ganter

 - Jürgen Sehlinger

 - Ümmi Anac

 - Thomas Schier

Sie wurden mit ihren Teams bereits in der Vorrunde Meister.

Ihr macht eine Klassse Arbeit. Hoffentlich bleibt ihr dem SV Oberkirch als Trainer oder in einer sonstigen Form noch alle erhalten.

 

Anbei noch ein paar BIlder zu den Spielen:

E2-Junioren

Spielszene:

Abkühlung in der Halbzeit:

Siegerkreis (Staffelsieger, Staffelsieger, hey hey...)

E1-Junioren:

Warmmachen:

Spielszene:

Siegerkreis (Staffelsieger, Staffelsieger, hey hey...)

gemeinsamer Saisonausklang mit den Eltern, Geschwistern und Freunden:

Datum: 28.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

F-Junioren Fairplay Spieltag in Oppenau

20. Mai 2017

Am vergangenen Samstag fand in Oppenau der F-Junioren Fairplay Spieltag statt.

Die Mannschaft des SV Oberkirch erzielte folgende Ergebnisse:

 - SV Oberkirch - SV Renchen 1:2

 - SV Diersheim - SV Oberkirch 5:3

 - SV Oberkirch - TuS Oppenau  3:1

Anbei ein paar Bilder des Spieltags:

 

 

 

Datum: 23.05.2017Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Landesliiga durch Endspurt gesichert

Bärenstarke Rückrunde Schlüssel zum kleinen Fußballwunder

Impressionen nach dem Sieg im letzten Rundenspiel in Sinzheim:

Datum: 23.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Jugendleiterwette eingelöst

Montag 22. Mai 2017

Am gestrigen Montag wurde die Jugendleiterwette zwischen Sven Neumann (Jugendleiter VfR Zusenhofen) und Manuel Boschert (Jugendleiter SV Oberkirch) eingelöst.

Bei der Wette ging es um folgendes:

Beim Hallenturnier des VfR Zusenhofen am 26. Januar 2017, waren die E-Junioren des VfR Zusenhofen bis zum letzten Spiel gegen den SV Oberkirch ungeschlagen auf Platz 1. Die E2 Junioren des SV Oberkirch hatten bisher eine Niederlage. Bei einem Sieg des SV Oberkirch wären die Jungs um das Trainerteam Jürgen Sehlinger, Ümmi Anac und Thomas Schier am VfR Zusenhofen vorbeigezogen.

Somit Endstand die Wette, dass man um zwei Trainingsbälle und ein Spiel zur Übergabe der Bälle spiele. Die Trainer der einzelnen Mannschaften wussten nichts von dieser Wette. Als das letzte Spiel des Turniers begann, nahm der SVO das Heft schnell in die Hand. Dies hatte zur Folge, dass man sehr schnell führte. Am Schluss verlies der SVO die Halle mit einem 3:0. Sieg.

Deshalb gewann der SVO zwei Bälle.

Am 22. Mai 2017 wurde nun das Spiel auf dem Sportplatz des VFR Zusenhofen ausgetragen.

Unter einer tollen Zuschauerkulisse führte der SV Oberkirch zur Halbzeit mit 5:0. Der Endstand betrug 11:3. Alles in allem war es eine geniale Aktion, bei dem man zum Abschluss noch gemeinsam eine Kiste Fanta getrunken hat.

Vielen Dank an den VFR Zusenhofen, der kurzfristig wegen Platzmangels im Renchtalstadion ihren Rasenplatz zur Verfügung gestellt hatte. Es wurde kurzfristig am Montag ein Spielfeld eingezeichnet und zudem ein Thekenteam installiert, welches die Zuschauer bewirtete.

Anbei noch ein paar Fotos zum Spiel:

Mannschaftsfoto:

 

Einlaufen:

Einschwörung:

Spielszene:

Erklärung warum es das Spiel gab und gemeinsames Fanta trinken:

Datum: 23.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch nach Auswärtssieg gerettet

Landesliga: Klassenerhalt am letzten Spieltag gesichert

Oberkirch (fb). »Landesliga, Landesliga – hey«, skandierten die Spieler und Verantwortlichen des SV Oberkirch nach dem Schlusspfiff im Fremersberg-Stadion nach ihrem 2:1-Sieg beim SV Sinzheim und als der Stadionsprecher den 2:1-Erfolg des SV Freistett über den SC Offenburg bekanntgab. Die Renchtäler können für eine vierte Landesliga-Runde in Folge planen. Verdient eigentlich, denn nach der Winterpause war das Team des scheidenden Trainers Marko Kesch mit allen Mannschaften auf Augenhöhe. Entscheidend war schließlich ein fulminanter Schlussspurt (drei Siege, drei Remis in Folge).

In Sinzheim führte der SVO nach Toren von Anicet Eyenga (23.) und Enrico Stein (39.) verdient mit 2:0 zur Pause. In Hälfte zwei waren dann die Gastgeber drückend überlegen, die Renchtäler fanden nicht ins Spiel zurück, konnten nur noch reagieren. Keeper Rico Spinner war es zu verdanken, dass man bis zur 83. Minute ohne Gegentreffer blieb. Der parierte dreimal in höchster Not. Als der eingewechselte Tim Egelhof zum 1:2-Anschluss traf begann das Zittern, der SVO stand nur noch hinten drin und die Bälle wurden nach vorn gedroschen. Aber man brachte den Vorsprung über die Zeit.

»Großen Dank an euch, die letzten sechs Spiele waren richtig geil. Ihr habt gezeigt, dass ihr eine gute Mannschaft seid«, gratulierte SVOBoss Günter Weiß. »Ich habe jetzt noch einen Puls über 160«, fügte er grinsend hinzu.

SV Sinzheim – SV Oberkirch 1:2 (0:2) Sinzheim: Hermann (66. Hoch), Wöber, Kolodzick, Hüttlin (73. Kotzur), Huber, Dreher (16. Egelhof), Kanavos, Holl, Birnegger, Leppert, Merkel.

Oberkirch: Spinner, Spengler, Weber, Stein (86. Kesch), Gentner (90. Steurer), Huber, Panter, Basar, Dierle, Kiefer (62. Calayir), Eyenga.

Schiedsrichter: Stefan Faller (Neuthard); Zuschauer: 250.

Tore 0:1 (23.) Eyenga, 0:2 (39.) Stein, 1:2 (83.) Egelhof.

Datum: 23.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Furioses Saisonfinale

Kommentar von Fritz Bierer

Geschafft! Der SV Oberkirch kann für ein weiteres Jahr Fußball-Landesliga planen. Auch in Sinzheim, trotz Riesendruck der auf den Schultern der Spieler und Trainer lastete, behielt das Team von Marko Kesch »kühlen Kopf« – auch wenn es in den zweiten 45 Minuten schwer gefallen ist – und setzte sich mit 2:1 durch.

Doch die Erlösung und den Startschuss zur Feierrunde gab’s dann erst nach der Durchsage des Sinzheimer Stadionsprechers, dass auch Nachbar SV Freistett mit dem 2:1 gegen den SC Offenburg seine Hausaufgabe gelöst und die versprochene Schützenhilfe geleistet hatte.

»Ja!« brüllte SVO-Sport-Vorstand Vilmar Erdrich mit geballter Faust erleichtert in die Runde. Für ihn war es so etwas wie ein kleiner Ritterschlag. »Unsere intensive Arbeit wurde belohnt.

Wir haben vieles richtig gemacht«, sprudelte es aus ihm heraus. Recht hat er!

Denn schon vor dem Anpfiff zum ersten Ligaspiel wurde der Traditionsverein aus dem Renchtal wegen seiner acht Abgänge – die meisten davon gestandene Verbands- oder Landesligaspieler – als Abstiegskandidat »Nummer 1« gehandelt. Und das nicht nur hinter vorgehaltener Hand.

Auch nach dem schwachen Start in die Saison hielt der Sport-Verantwortliche zum Trainer, der dann selbst wieder die Fußball-Stiefel schnürte. Ende des abgelaufenen Spieljahres 2016 zählte der SVO nach wie vor zu den stark bedrohten Teams der Liga. Doch statt eines Trainerwechsels, wie dies bei manch anderen Clubs zu dieser Zeit eine »normale Sache« gewesen wäre, stärkte Vilmar Erdrich dem Coach durch Kaderverstärkungen den Rücken: Die Eigengewächse Bekir Basar und Ethem Anac wurden zurückgeholt (und Stammspieler), Eimen Kelbi verpflichtet und Ex-Frankreich-Profi Anicet Eyenga stand im neuen Jahr auch bei Samstagspielen zur Verfügung, was in der Vorrunde nur an Sonntagen der Fall war. Junge Spieler aus dem eigenen Talentschuppen, wie Aaron Huber oder Mato Sekcevic, haben sich nach gewissen Startschwierigkeiten schließlich positiv entwickelt und in der Hierarchi des Kaders nach vorn gespielt. Auch der junge Keeper Rico Spinner hat in der langen Verletzungsphase von Routinier Daniel Herr zurecht das Trikot mit der »Nummer 1« getragen und ist inzwischen einer der Besten seiner Zunft in der Landesliga. Alleine das sind Argumente um Trainer Marko Kesch am Ende der Saison gute Zensuren mit auf seinen weiteren Trainer-Weg zu geben. Bekanntlich verlässt der Ex-Verbandsligaspieler nach drei Jahren den SVO in Richtung A-Kreisligist (Bezirk Baden-Baden) SG Lauf/Obersasbach. Seine Oberkircher Schützlinge hat der scheidende Coach spontan zu Würstchen und Freibier in den Garten seines Hauses in Bühl eingeladen.

Dann endet die Ära Kesch in der Renchtalmetropole.

Der Kader bleibt jedoch zusammen, wie Sport-Vorstand Vilmar Erdrich erklärt. Offen sei nur die Personalie Anicet Eyenga. Aber mit ihm und den bereits vier feststehenden Neuzugängen – möglicherweise kommen noch weitere dazu – sollte Kesch-Nachfolger Helmut Kröll ein gutes Fundament haben um den SV Oberkirch in der nächsten Landesliga-Saison auf feste Stelzen, statt auf ein Wackelgerüst, zu stellen. Dies auch mit Blick auf das Vereinsjubiläum im Jahr 2020 – denn dann feiert der SV Oberkirch sein 100-jährigesBestehen!

Datum: 18.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch: Siegen und hoffen

Fußball-Landesliga: Sinzheim – Oberkirch

Entscheidendes Spiel am Samstag, 20.05.2017, um 15:30 Uhr in Sinzheim.

Wehmut, aber auch viel Brisanz steckt in dieser Partie – zumindest aufseiten der Gäste. Die Renchtäler kämpfen um den Klassenerhalt, müssen gewinnen und dann hoffen, dass
der SV Freistett dem SC Offenburg einen oder alle drei Zähler abknüpft. So jedenfalls ist die Ausgangslage mit Blick auf die Tabelle der Landes- aber auch Verbandsliga. Kommt
von oben kein Team runter, dann würde dem SVO auch der aktuelle drittletzte Tabellenplatz für den Klassenerhalt reichen. Das Duell in Sinzheim ist gleichzeitig auch das Abschiedsspiel
des SVO-Trainergespanns Marko Kesch und Jupp Carnarius (Co.). »Es ist immer von Nachteil, wenn man nicht selbst über das sportliche Schicksal entscheiden kann
und auf fremde Hilfe angewiesen ist. Wenn man jedoch bedenkt, dass wir vor der Saison als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt wurden und sich noch unseren miserablen
Start in die Saison betrachtet, dann hat die Mannschaft während der Runde doch einiges geleistet. Mit Blick auf die Partie in Sinzheim haben Jupp Carnarius und ich ein gutes
Gefühl, denn wir sehen die positive Entwicklung der einzelnen Spieler über die Saison hinweg und wir wissen, dass die Jungs unbedingt den Klassenerhalt schaffen wollen. Zudem spricht der Trend in den
letzten Wochen eindeutig für uns«, ist Marko Kesch nicht Bange. Die jüngsten Auftritte nähren natürlich Hoffnungen. Die Bilanz nach der Winterpause mit nur zwei Niederlagen ist ordentlich. Aber die vielen
Unentschieden brachten den SVO nicht raus aus dem Tabellenkeller. Die Personalsituation ist nach wie vor sehr knapp: Rico Tzouratzis, André Kebe, Ethem Anac sind verletzt, Lukas Angrick steht aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung, der Einsatz von Christopher Baumann und Mate Sokcevic ist fraglich und Eimen Kelbi steht nicht mehr zur Verfügung.

Marko Kesch: »Schöne und intensive Zeit« Mit dem Spiel in Sinzheim endet nach drei Jahren die Trainertätigkeit von Marko Kesch beim SV Oberkirch. Seine persönliche Bilanz: »Es war eine sehr schöne, aber auch intensive Zeit mit dem ständigen Kampf um den Klassenerhalt. Jedoch werden die drei Jahre in sehr positiver Erinnerung bleiben. Dies liegt vor allem an meinem Co-Trainer Jupp Carnarius, der einen super
Job gemacht hat, mir in der täglichen Trainingsarbeit eine große Hilfe und Stütze war und zu einem guten Freund geworden ist. Außerdem hat mir die Arbeit mit den Spielern, insbesondere in dieser Saison, sehr viel Spaß gemacht. Die Entwicklung der einzelnen Jungs, die wir in den drei Jahren beobachten und beeinflussen konnten, hat uns sehr gefreut. Auch die Verantwortlichen, die in teilweise sportlich schwierigen Zeiten immer ein offenes Ohr für unsere Wünsche und Anliegen hatten, bleiben in guter Erinnerung. Meine Entscheidung, Oberkirch zu verlassen, fiel mir nicht leicht, aber es ist jetzt an der Zeit, den Staffelstab
weiter zu geben und mich neuen Aufgaben zu stellen.«

 

Datum: 18.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SVO wart Chance auf den Klassenerhalt

Fußball-Landesliga: Oberkirch gewinnt Derby gegen SV Freistett hochverdient 2:1 / Zwei Gentner-Tore

Oberkirch (fb). Durch den 2:1-Heimsieg am Samstag im Derby gegen den SV Freistett hielt sich der SV Oberkirch im Kampf um den Klassenerhalt noch alle Chancen offen, muss jedoch auch auf fremde Hilfe hoffen.

Gegen den Neuling aus dem Hanauerland, der ohne Druck im Renchtalstadion auftreten konnte, hätte der SVO sein schwaches Torverhältnis aufpolieren können, denn schon zur Pause war gemessen an den Großchancen ein 3:0 oder 4:0 möglich. Stattdessen nahmen die Schützlinge von Trainer Marko Kesch, der vor dem Anpfiff von Sport-Vorstand Vilmar Erdrich verabschiedet wurde und in der kommenden Saison die SG Lauf/Obersasbach übernimmt, nur die knappe 1:0-Führung durch denfrühen Treffer von Benjamin Gentner (6.), begünstigt durch einen klaren Torwartfehler, mit in die Pause. Danach vergaben zweimal Gentner (29./38.) und Anicet Eyenga (42.) Riesenmöglichkeiten. Gefährlich wurde es vor dem Tor der Hausherren in Durchgang eins nur einmal, als Gäste-Kapitä ■ Thomas Schneider – allerdings aus klarer Abseitsposition – das Leder aus zehn Metern übers Gehäuse donnerte. Insgesamt war die erste Spielhälfte von viel Unruhe auf beiden Seiten geprägt, es wurde viel geschrien und geredet statt gespielt.

Auch in Durchgang zwei hatten die Hausherren ein deutliches Chancenplus: Der eingewechselte Cem Calayir scheiterte mit einem 14-Meter-Schuss an Keeper Sebastian Schuck (49.), nur drei Minuten später hatte Benjamin Gentner freie Bahn, drosch aber die Kugel aus kurzer Distanz und ungünstigem Winkel am Ziel vorbei. Und fast wären die Unzulänglichkeiten des SVO im Abschluss bestraft worden, als Gästeangreifer Andreas Huber(56.) aus kurzer Distanz mit einer Direktabnahme nur den Pfosten traf. Aber bereits im Gegenzug köpfte Enrico Stein völlig freistehend übers SVFGehäuse, bereitete dann aber in der 63. Minute überragend das 2:0 vor – Gentner musste nur noch das Leder über die Linie drücken. Der Anschlusstreffer in der 89. Minute durch Andreas Huber kam für den SVF viel zu spät.

SV Oberkirch – SV Freistett 2:1 (1:0) Oberkirch: Spinner - Sokcevic (46. Baumann), Panter, Spengler, Weber, Stein (90. Huber), Dierle, Gentner, Basar, Kiefer (46.Calayir), Eyenga (88. Angrick)

Freistett:Schuck - Zimmer (74. Heinzelmann), Lasch, Schneider, Kaiser, Richardt (61. Wehrle), Rapp (46. Neumann), Erk, Huber, Heinz, Sackmann (76. Govaert) Schiedsrichter: Bacher (Freiburg) Zuschauer: 180 Tore: 1:0 Gentner (6.), 2:0 Gentner (63.), 2:1 Huber (89.)

Datum: 12.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Kann SV Oberkirch im Derby nachlegen?

Fußball-Landesliga: SV Freistett ist auswärts eine Macht

»Allein die letzten zehn Minuten waren den Eintritt wert. Überragend, wie der SV Oberkirch nach dem 1:2-Rückstand in der 88. Minute noch zurückgekommen ist und mit 3:2 gewann «, kommentierte Ex-SVO-Spieler Kevin Bierer als Augenzeuge den Erfolg der Renchtäler beim TuS Durbach. »Nach den drei Unentschieden in Serie in den Wochen zuvor gab es endlich die volle Packung Dramatik bei unserem Sieg in Durbach. Eine solche Torfolge und solch ein Wechselbad der Gefühle erlebt man wahrscheinlich nicht oft im Sport«, pflichtete auch SVOSpielertrainer Marko Kesch seinem früheren Schützling und Mannschaftskollegen bei, bevor er mahnend den Finger hebt: »Der Sieg hat unsere Ausgangslage vor den beiden letzten Saisonspielen gegen den SV Freistett und SV Sinzheim verbessert, jedoch können wir uns nicht zurücklehnen und müssen den Fuß weiterhin auf dem Gaspedal behalten.« Das Duell am Samstag im Renchtalstadion gegen den SV Freistett ist gleichzeitig ein Derby. Die Gäste aus dem Hanauerland, die Marko Kesch vor Jahren in die Landesliga führte, haben im Gegensatz zu den Renchtälern den Klassenerhalt schon frühzeitig perfekt gemacht und können deshalb befreit aufspielen. »Dazu mein besonderer Glückwunsch«, gratuliert Marko Kesch und ist überzeugt: »Trotz allem werden die Jungs um Trainer Steve Schroeter sicherlich keine Geschenke verteilen und wir müssen uns auf ein sehr intensives Spiel einstellen, bei dem wir eine absolute Topleistung abrufen müssen.« Beim SV Oberkirch fehlen verletzungsbedingt Andre Kebe und Rico Tzouratzis und Ethem Anac ist krank. Zurückim Kader ist Christopher Baumann.

Der SV Freistett hat einen Heimkomplex, was die jüngste 1:4-Niederlage gegen den FV Schutterwald deutlich unterstreicht. »Wir sind in Führung gegangen, handelten uns den unnötigen Ausgleich ein und haben beim Stand von 1:1 einen Elfmeter verschossen. Im Anschluss hat es Schutterwald dann besser gemacht und vor allem seine Chancen konsequent genutzt, was uns leider oft abgeht«, kommentiert SVF-Pressesprecher Sebastian SchmidtdenAuftrittderSchroeter- Elf im Friedrich-Stephan- Stadion. Allerdings ist der SVF auswärts eine Macht, sammelte fast zwei Drittel seiner Zähler auf fremdem Terrain. »Aber der SV Oberkirch war zuletzt nicht gerade unser Lieblingsgegner und auch im Vorrundenspiel haben wir verloren. Wir haben also was gutzumachen und wollen mindestens einen Punkt mitnehmen. Für den SVO geht es um allesund dementsprechend freuen wir uns auf eine spannende Partie«, so Schmidt. Beim SVF kehrt Björn Britz in den Kader zurück, dagegen fehlt Adrian Wettach wegen einer Zerrung.

Datum: 12.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oberkirch II – Önsbach

Fußball-Kreisliga B, Staffel 1

Der Oberkircher Trainer Hugo Roth hofft, das sich bei seinem Team die personelle Situation etwas entspannt: »Ich denke unser Lazarett ist nach dem spielfreien Wochenende kleiner geworden. Bei Önsbach geht nicht mehr viel nach oben oder nach unten. Das könnte unsere Chance sein. Vielleicht gelingt es uns endlich mal in Führung zu gehen. Falls wir das schaffen sollten wir zumindest einen Punkt in Oberkirch behalten. « Die Gäste holten beim 1:1 im Mittwoch-Nachholspiel einen Punkt in Nußbach und die dabei gezeigte Leistung gibt Anlass zu einem Dreier in Oberkirch.

Datum: 08.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oberkirch schockt Durbach

Fußball-Landesliga: Abstiegsbedrohter SVO siegt durch zwei Treffer in der Nachspielzeit beim Zweiten

Voller Einsatz bei strömendem Regen. Oberkirchs Stefan Dierle (links) erkämpft sich das Leder gegen Durbachs Maximilian Zeil. Der Oberkircher traf kurz vor Schluss zum 2:2.

Foto: Stephan HundIm Duell Zweiter gegen Vorletzter der Fußball-Landesliga siegte am Samstag überraschend der Tabellenfünfzehnte SV Oberkirch mit 3:2 beim TuS Durbach. Zwei Tore in der Nachspielzeit wendeten das Blatt zugunsten der abstiegsbedrohten Gäste.

Durbach. Durch zwei späte Treffer in der Nachspielzeit von Stefan Dierle (90.+1) und Anicet Eyenga (90.+4) sicherte sich am Samstag der SV Oberkirch beim Topteam TuS Durbach drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Für Durbach war die Derby-Niederlage ein Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft, da der TuS mit einem Sieg denRelegationsplatz uneinholbar gesichert hätte. Nun bleibt es weiter spannend, da das Punktepolster weiter schrumpft.

Im Duell der Winzerorte hatte die abstiegsbedrohte Elf von SVO-Spielertrainer Marko Kesch, die mit einer weiteren Niederlage fast schon sicher abgestiegen wäre, auch den besseren Start. Hochmotiviert kam der ganz in gelb spielende Gast aus der Kabine und erwischte die Hausherren auf dem falschen Fuß. Nach nur drei Minuten war es Benjamin Gentner, der gut über Außen bedient wurde und nur noch seinen Fuß zum 0:1 aus kurzer Distanz hinhalten musste.

In der Folge kam der TuS trotz dieses frühen Rückschlages besser in die Partie. Nach rund 20. Spielminuten waren die Spielanteile vor den rund 150 Zuschauern dann klar verteilt, und die favorisierten Durbacher kontrollierten Ball undGegner. Doch aus Sicht der Blau-Weißen wollte kein Treffer nach zahlreichen guten Chancen fallen. In der 42. Minute musste die Brechstange herhalten, als Danny Öhler sehenswert zum verdienten 1:1 ausgleichen konnte.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Durbach zeigte sich bemüht und entschlossen in den Zweikämpfen, tat sich aber schwer gegen nun tief stehende Oberkircher, die sich weitestgehend auf ihr Konterspiel beschränkten.

Turbulente Schlussphase

Erst in der 88. Spielminute fiel der erlösende Führungstreffer für den TuS Durbach, als Oliver Bienias zum 2:1 vollstreckte.

Doch wer nun dachte, das Spiel sei entschieden, musste sich eines Besseren belehren lassen, denn Derbys schreiben manchmal ihre eigenen Gesetze. So auch am Samstag. Im direkten Gegenangriff in der 90. Spielminute zog Stefan Dierle vom Sechzehnereck entschlossen ab und überraschte Lukas Grothmann im Durbacher Tor mit seinem strammen Schuss zum 2:2. Zu allem Übel derDurbacher, die nach dem zu sicher geglaubten Dreier nun wie geschockt wirkten, zeigte sich Oberkirch noch nicht zufrieden und schoss durch Stoßstürmer Anicet Eyenga in der vierten Minute der Nachspielzeit gar noch den 3:2-Siegtreffer.

TuS Durbach – SV Oberkirch 2:3 (1:1) Durbach: Grothmann – N. Öhler, D. Öhler, Ritter, Rhein, Werner (65. Vogel), Philipowksi,D. Bienias, O. Bienias, Paris (46.Zeil), Bähr.

Oberkich:Spinner – Spengler (74. Kiefer), Weber, Stein (89. Kesch), Gentner, Kelbi, Sokcevice (79. Huber), Panter, Basar, Dierle, Eyenga. Schiedsrichter: Jakob Paßlick (Gengenbach) – Zuschauer: 150. Tore: 0:1 Gentner (3.), 1:1 D. Öhler (42.), 2:1 O. Bienias (88.), 2:2 Dierle (90.+1), 2:3 Eyenga (90.+4).

Datum: 07.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

2. Renchtal Super Cup

Sonntag 07. Mai 2017

Am heutigen Sonntag fand in Zusenhofen der zweite Renchtal Super Cup statt.

Der SV Oberkirch stellte als Verein die meisten Mannschaften. Im Anhang ein paar Fotos des Turniers.

 

Datum: 07.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

E1 und E2 souveränder Sieger in den Spitzenspiele

Samstag 06. Mai 2017

Die E1 und E2 Junioren des SV Oberkirch sind auf dem besten Weg zur Meisterschaft in der Rückrunde.

Die E2 Junioren um Trainerteam Ümmi Anac und Jürgen Sehlinger, gewannen ihr Spitzenspiel gegen den bis dahin ungeschlagenen Kehler FV mit 5:1 (1:0).

Anbei ein paar Bilder vom Spieltag.

- Einlaufen:

- Spielszenen:

Nach dem Spiel der E2 Junioren, spielte unsere E1, ebenfalls gegen bis dahin ungeschlagenen Kehler FV.

Auch die E1 Junioren um Trainer Christian Steurer konnte das Spiel für sich entscheiden.

Die Mannschaft gewann mit 2:0 (1:0).

Auch hier ein paar Fotos zum Spiel.

- Warmmachen

- Einlaufen

- Halbzeitansprache

- Aufräumen

Datum: 07.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch unter Druck

Durbach – Oberkirch Samstag, 17 Uhr

Für beide Mannschaften geht es um viel – die Hausherren sind Tabellenzweiter und punktgleich mit Spitzenreiter SC Hofstetten, der SV Oberkirch als Tabellenvorletzter kämpft ums Überleben in
der Liga. Dabei ist die Bilanz der Renchtäler nach der Winterpause nicht mal schlecht: zwei Siege, zwei Niederlagen und fünf Remis. Vor allem die Unentschieden ärgern Spielertrainer Marko Kesch:
»Wir haben im neuen Spieljahr auf den ersten Blick eine tolle Bilanz, aber wir belohnen uns zu wenig für die Arbeit und den Einsatz, den wir jede Woche im Training bringen «. Der Druck, der auf den
Spielern am Samstagabend in Durbach lastet ist groß, das weiß Kesch, verweist aber auf eine ähnliche Ausgangsposition in der vergangenen Saison. »Da haben wir der Drucksituation standgehalten.
« Die Personalsituation hat sich im Vergleich zum Heimspiel gegen Altdorf nicht groß verändert. Es fehlen Rico Tzouratzis, Ethem Anac und André Kebe. Hinter dem Einsatz von Christopher Baumann
steht ein großes Fragezeichen

Datum: 03.05.2017Erfasser: Günter HuberKategorie: E-Junioren

Spitzenspiele der E Junioren am Samstag ab 10:30 h

Vorentscheidene Spiele um die Meisterschaft gegen Kehl

 Nach bislang jeweils 6 Siegen in Folge liegen die E1 und E2 verlustpunktfrei an der Tabellenspitze ihrer Staffeln.

Am Samstag treffen nun beide Mannschaften in Oberkirch auf den jeweiligen Tabellenzweiten Kehler FV E1 bzw. E2. Mit einem Sieg könnte ein großer Schritt zur Meisterschaft geschafft werden.

Die Jungs würden sich sicher über Unterstützung freuen.

Spielbeginn der E2 ist um 10:30 h, die E1 spielt um 11:30 h.

Datum: 03.05.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Eyenga-Tore zu wenig für den SV Oberkirch

Landesliga: Abstieg rückt nach 2:2 gegen Altdorf näher

Oberkirch (fb). Nach dem 2:2 (0:1) am Samstag im Renchtalstadion gegen den FSV Altdorf hat der SV Oberkirch kaum noch Chancen, den Klassenerhalt zu schaffen. Dabei war spielerisch kein
Unterschied zwischen dem Tabellendritten und dem Vorletzten zu erkennen. Bereits in der 5. Minute führten die Gäste nach dem Treffer von Jonas Mösch. Es war wie eine »kalte Dusche«
für die Gastgeber. Erst nach 20 Minuten und zuvor einer weiteren Möglichkeit für Altdorfs Florian Karl hatten die Renchtäler den Schock abgeschüttelt und drei Riesenchancen:
Anicet Eyenga traf mit einem Kopfball nur die Torlate (27.) und der gleiche Spieler scheiterte danach zweimal am glänzend reagierenden Keeper Werner (28./41.). Die Pausenführung des FSV war schmeichelhaft. Knapp zwei Minuten waren in Durchgang zwei gespielt, dann bedankte sich Julian Zeller nach einem Missverständnis zwischen Keeper Rico Spinner und Matthias Spengler mit dem 0:2.
Doch diesmal kam die Antwort der Renchtäler prompt: Vorbereitet von Enrico Stein erzielte Eyenga den 1:2-Anschlusstreffer (50.). In der Folge hatten Stein und Eyenga weitere Einschussmöglichkeiten
(66./74.), bis Eyenga vier Minuten vor Schluss doch noch das 2:2 nach einer präzisen Flanke von Timo Kiefer gelang. In der Nachspielzeit bewahrte Keeper Rico Spinner mit einer starken Reaktion bei einem Schuss von Kremer den SVO vor der möglichen Niederlage.


SV Oberkirch – FSV Altdorf 2:2 (0:1)


Oberkirch: Spinner – Huber (75. Gentner), Spengler, Weber, Stein, Dierle, Kelbi,Angrick, Anac (46. Kesch), Baumann (18.Kiefer), Eyenga.
Altdorf: Werner – Zeller, Winterhalder, Oswald,Fl. Pietrock, Karl, Schacht, Ziegler(81. Kremer), Kinder, Mösch, Hunn.

Schiedsrichter: Timo Fesenmeier (March)
– Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 Mösch (5.), 0:2 Zeller (47.), 1:2 Eyenga (50.), 2:2 Eyenga (86.).

Datum: 28.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch - FV Altdorf

Samstag, 15.30 Uhr

In der bedrohlichen Situ
-
ation des SV Oberkirch war
das Remis in Niederschopf
-
heim weder »Fisch noch
Fleisch«. Aber das Ergebnis
sei gerecht gewesen, erklärt
SVO-Spielertrainer Marko
Kesch. »Auf der einen Seite
konnten wir Niederschopf
-
heim hinter uns halten, auf
der anderen nun im zweiten
Spiel in Folge eine Führung
nicht über die Zeit bringen.
Wir kommen mit den Punk
-
teteilungen einfach nicht von
der Stelle«. Mit dem FSV Alt
-
dorf hat der SVO am Sams
-
tag im Renchtalstadion ein
ordentliche Kaliber vor der
Brust. »Die treten sehr kom
-
pakt auf, haben sich gerade in
dieser Saison richtig gut ent
-
wickelt und das spiegelt sich
natürlich auch im momen
-
tanen Tabellenplatz wieder.
Wir wissen, was uns erwar
-
tet, die Ausgangslage ist für
uns natürlich nicht einfach,
aber wir werden versuchen,
die richtige Balance zwi
-
schen Offensive und Defensi
-
ve zu finden«, kennt Kesch die
Stärken der Gäste. Nach Ab
-
lauf seiner Rot-Sperre kehrt
Anicet Eyenga wieder in den
Kader zurück, André Kebe ist
noch verletzt, Bekir Basar be
-
ruf lich verhindert und hinter
dem Einsatz von Rico Tzou
-
ratzis steht noch ein Fragezei
-
chen.
Datum: 28.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat Mai 2017

Mittwoch 03. Mai 2017 und Samstag 06. Mai 2017

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Mittwoch, 03. Mai 2017 von 17:00 bis 19:00 Uhr und am Samstag, 06. Mai 2017 von 10:00 bis 12:30 Uhr.
Wie Sie es bereits gewohnt sind, wird Ihnen von Spielern der Senioren aus der ersten und zweiten Mannschaft ihr Papier ausgeladen. Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Das Altpapier können sie an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de
Datum: 25.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Abstiegsduell endet mit 1:1

Fußball-Landesliga: Vorletzter Niederschopfheim im Heimspiel gegen Drittletzten Oberkirch nur Remis

Im Abstiegsduell der Fußball-Landesliga trennten sich der SV Niederschopfheim und der SV Oberkirch mit 1:1-Unentschieden. Die Punkteteilung hilft dem Gast aus dem Renchtal wesentlich mehr. Der SVN scheiterte wieder einmal an seiner schlechtenChancenverwertung.

Hohberg-Niederschopfheim.

Beiden Mannschaften merkte man die angespannte Tabellensituation an, denn sowohl der SVN als Tabellenvorletzter als auch der SVOals Drittletzter mussten unbedingt punkten. Der SV Oberkirch ließ die Gastgeber kommen und wartete zunächst einmal ab. Niederschopfheim wollte das Heimspiel unbedingt gewinnen, spielte insgesamt zu unkonzentriert, kam aber immer wieder zu Chancen.

Zunächst verpasste Joel Münchenbach eine Hereingabe von Lionel Labad, dann scheiterte Maurice Götz aus spitzem Winkel. Die Gäste aus Oberkirch nutzten dagegen ihre erste gute Torgelegenheit. Von links wollte Benjamin Gentner schießen und verzog aber. Doch Enrico Stein holte sich den Ball am Fünfmetereck zurück und schoss zur Führungein. Nun investierte der SVN noch ein wenig mehr und erspielte sich weitere Torchancen. Wieder war es Götz von außen, doch Oberkirchs Torwart Rico Spinner klärte mit Fußabwehr, Stefan Kalischnigg köpfte den zweiten Ball auf das kurze Eck, aber wieder hatte Spinner die Finger dazwischen. So ging es mit einer 1:0-Führung für Oberkirch in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Chance für Labad, doch auch er blieb an Torwart Spinner hängen. Der SVN verkrampfte nun mehr und mehr, und Oberkirch hatte wenig Mühe, die Führung zu verteidigen. Erst kurz vor Schluss gelang Ralf Remmel der Ausgleich für die Gastgeber. Mit der Pike traf er an den Innenpfosten der langen Ecke zum 1:1 (78. Minute). Danach gab es keine weiteren Tormöglichkeiten, und so trennten sich die Teams mit einem 1:1-Unentschieden, was beiden Mannschaften im Abstiegskampf der Landesliga nicht weiterhilft.

Niederschopfheim - SV Oberkirch 1:1 (0:1) SV Niederschopfheim: Unrau – Moser, Remmel, Ehrhardt, Marschner - Labad, Götz (57. Müller), Schwarz, Leistler (86. Nabti) – Münchenbach (57. Gaß), Kalischnig g

SV Oberkirch: Spinner – Spengler, Huber, Baumann, Basar - Weber, Kelbi, Dierle, Stein (81. Anac) – Gentner, Angrick (89. Kesch) Schiedsrichter: Klopfer (Emmendingen) – Zuschauer: 120 Tore: 0:1 Stein (31.), 1:1 Remmel (78.)

Datum: 25.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

>>Alte Kameraden>> tauschten sich aus

Bierhäusle Ramsbach

SV Oberkirch: Die »Alten Kameraden des SV Oberkirch « trafen sich kürzlich im »Gasthaus zum Bierhäusle« in Ramsbach. Knapp 30 »Alte Kameraden« konnte Horst Kroll in diesem Jahr in »Schwarz-Gelb« begrüßen.

Die »Herrenrunde des SV Oberkirch« stellte mit Klemens Schäfer (85) den ältesten Teilnehmer und mit Gilbert Hohmann (64) den jüngsten Teilnehmer. Des Weiteren durfte Horst Krollmit Ludwig Wunsch und Gilbert Hohmann zwei neue Teilnehmer in der Kameradschaftsrunde begrüßen.

Reinhard Lutz unterhielt die Versammelten wie in den vergangenen Jahren mit seinem Akkordeon und unterstützte sie beim Singen ihrer »alten Kampflieder«. Gerold Baumann gab aus seinem Filmarchiv einen Rückblick mit den Höhepunkten der früheren Treffen aus dem Jahr 2008und danach zum Besten.

Datum: 22.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Jugendturnier 2017

Samstag 24. Juni und Sonntag 25. Juni 2017

Die ersten Mannschaften haben sich für das Jugendturnier 2017 angemeldet.

Wenn Sie sehen möchten, wer sich angemeldet hat oder ob Sie sehen möchten ob ihre Anmeldung geklappt hat, folgende Sie bitte folgendem Link:

http://www.sv-oberkirch.de/files/content/Jugendturnier_2017_Mannschaften.html

Datum: 22.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oberkirch in der Bredouille und braucht jetzt eine Sieg

Fußball-Landesliga: Niederschopfheim – Oberkirch Sonntag, 15 Uhr

Nach den 90 Minuten und dem 2:2 nach 2:0-Führung gegen RW Elchesheim war die Stimmung im Lager der Renchtäler auf dem Tiefpunkt. »Das Unentschieden ist eine gefühlte Niederlage. Wir haben gegen einen harmlosen Gegner zum richtigen Zeitpunkt unsere Tore geschossen und selbst nichts zugelassen. Leider erzielte Elchesheim aus dem Nichts den Anschlusstreffer und zum Schluss haben wir die Entstehung und die Ausführung eines Freistoßes nicht besonders gut verteidigt. Die Enttäuschung war bei allen Beteiligten noch lange nach dem Schlusspfiff und an den nächsten Tagen spürbar«, bestätigt SVO-Trainer Marko Kesch. Der Coach weiß, dass man am Sonntag in Niederschopfheim punkten muss. »Wir kennen die Stärken des Gegners und wollen selbst dafür sorgen, dass wir unsere eigenen Stärken gut einbringen und dieses wichtige Spiel positiv bestreiten «, so Kesch. Trotz der Verletzung von André Kebe und der Sperre von Anicet Eyenga hat sich die Personalsituation gebessert. Die Urlauber Rico Tzouratzis, Nico Panter und Daniel Herr sind wieder im Training und der Coach kann auch wieder auf Eimen Kelbi zurückgreifen.

Datum: 21.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch II – SV Bad Peterstal

Sonntag 23. April 2017 - 15:00 Uhr

0:5 haben die Gastgeber in der Vorrunde in Peterstal verloren. SVO-Trainer Hugo Roth: »Das darf uns im Rückspiel nicht passieren. Wir müssen konzentriert sein, der Teamgeist muss stimmen und jeder muss sich voll reinhauen. Da wir in der Vergangenheit trotz defensiver Ausrichtung verloren haben bin ich am überlegen, etwas offensiver zu spielen.« Ganz klar einen Dreier haben die Gäste im »kleinen Rechtalderby« in Oberkirch im Visier. Spielausschuss Christian Bächle: »Appenweier und Ödsbach werden den direkten Aufstieg untereinander ausmachen, aber wir möchten unbedingt der dritten Platz verteidigen.«

Datum: 19.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch gibt 2:0 noch aus der Hand

Fußball-Landesliga: Nur 2:2 gegen FV RW Elchesheim

Oberkirch (fb). Der stark abstiegsbedrohte Fußball-Landesligist SV Oberkirch verpasste es am Samstag mit dem 2:2 (1:0) im Renchtalstadion gegen RW Elchesheim den Abstand zu den sicheren Plätzen nicht abreißen zu lassen.

Obwohl mit Eyenga, Kelbi, Tzouratzis und Kebe fast die gesamte Offensivabteilung fehlte, waren die Renchtäler eine Stunde die bessere Mannschaft und hätten deutlicher führen müssen. Das 1:0 (20.) bereitete Enrico Stein auf der rechten Außenbahn vor und Lukas Angrick schloss mit einem wuchtigen Kopfball ab. Nur drei Minuten später verpasste Benjamin Gentner den zweiten Treffer, als er freie Bahn hatte, dann aber an Keeper Bastian Brunner scheiterte und kurz vor dem Pausenpfiff war es erneut Gentner, der nach Flanke von Christian Weber einen Kofpball aus kurzer Distanz und ohne Bedrängnis neben das Tor der Gäste platzierte.

Die einzige nennenswerte Chance der Gäste vergab Sven Huber in der 42. Minute. Als Benjamin Gentner – erneut nach Vorarbeit von Enrico Stein – in der 53. Minute auf 2:0 erhöhte, schien der SVO auf einem guten Weg. Doch nach dem Anschlusstreffer durch Streckfuß (68.) war es aus mit der SVO-Dominanz. Der Gast übernahm das Kommando, machte Druck und die Renchtäler konnten sich nicht mehr befreien. Nach dem 2:2 durch Sven Hubers Kopfball (88.), nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, hatten die Oberkircher in der Nachspielzeit noch Glück, dass sie sich nicht den dritten Gegentreffer fingen.

SV Oberkirch – FV Elchesheim 2:2 (1:0) Oberkirch:Spinner – Huber (76. Hoferer), Angrick, Spengler, Weber, Stein (80. Calayir), Dierle, Gentner, Baumann, Basar, Kiefer (65. Anac).

Elchesheim: Brunner – Lais, Schmalbach (68. Beqiraj), Riili (80. Buolife), Streckfuß, Javorek (65. Güler), Djuricin, S. Huber, Zink, Stöck F. Huber (65. Schmidt).

Schiedsrichter: Fabian Hilz (Karlsruhe) – Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Angrick (20.), 2:0 Gentner (53.), 2:1 Streckfuß (68.), 2:2 S. Huber (88.).

Datum: 15.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch steht gewaltig unter Druck

Oberkirch – Elchesheim Samstag, 15.30 Uhr

Das 0:6 zuletzt in Hausach hat dem SV Oberkirch nicht nur die gute Bilanz nach der Winterpause gewaltig verhagelt, man steht jetzt im Kampf um den Klassenerhalt gewaltig unter Druck. Bei vier möglichen Absteigern braucht der SVO jetzt eine Erfolgsserie um sich zu befreien. »Wir hatten uns vor dem Spiel in Hausachsehr viel vorgenommen, aber nach dem schnellen 0:2-Rückstand sind wir in einen Schockzustand geraten, aus dem wir nicht mehr herausgekommen sind. Hausach war richtig stark und wir hatten das ganze Spiel über nichts entgegenzusetzen «, blickt Marko Kesch ohne Ausreden zurück auf den Auftritt im Kinzigtal. Der SVO-Trainer gibt sich jedoch kämpferisch: »Wir werden aber wieder aufstehen und diese deutliche Klatsche vergessen machen«. Doch das wird nicht einfach am Wochenende gegen RW Elchesheim. Die Gäste können nach ihrem jüngsten Sieg beffreit aufspielen und die Personalsituation beim SVO ist nicht gerade rosig. Definitiv fehlen Eyenga, Kebe, Herr, Panter und Tzouratzis, hinter dem Einsatz von Kelbi, Anac, Angrick und Celayir steht ein Fragezeichen.

Datum: 15.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Kork – SV Oberkirch II

Samstag 15. April 2017

Wie schon beim 1:3 gegen den SV Bad Peterstal verlor Kork zuletzt auch in Rheinbischofsheim knapp mit 1:2. Spielausschuss Fabian Fuß: »Das waren ärgerliche Niederlagen. Wir waren beide Male gut dabei, nur die Belohnung blieb aus. Gegen Oberkirch werden wir wieder unser Spiel auf den Platz bringen und natürlich alles versuchen, damit die drei Punkte in Kork bleiben.« Einen Punkt haben sich die Gäste in Kork zum Ziel gesetzt. SVO-Trainer Hugo Roth: »Ein guter Tag von uns und ein schlechter von Kork, dann könnte sogar noch mehr drin sein. Ich denke, dass wir am Samstag gut aufgestellt sein werden, obwohl unsere erste Mannschaft parallel spielt. Für Kork geht es wahrscheinlich nur um die Höhe des Sieges und genau das kann unser Vorteil sein.«

Datum: 10.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Heimspieltag der Jugend des SV Oberkirch

Samstag 08. April 2017

Am Samstag den 08.04.2017 war für sehr viele Jugendmannschaften des SV Oberkirch ein Heimspieltag im Renchtalstadion.

Zuerst spielten die E2 Junioren mit dem Trainerteam Jürgen Sehlinger, Ümmi Anac und Thomas Schier gegen den TuS Oppenau.

Dieses Spiel konnte der SV Oberkirch für 8:4 für sich entscheiden.

Auf dem folgenden Foto ist die Jugend unter dem Motto, "gemeinsam stark" zusammen am Spielfeld zu richtenn.

Als nächste Mannschaft waren die Jungs der D2-Junioren gegen die SG Nussbach dran. Die Mannschaft um die Trainer Tim Huber und Thomas Siegert, erreichte ein 2:2.

Anbei auch ein Foto mit einem Angriff des SVO.

Das nächste Derby bestritt die E1-Junioren um Trainer Christian Steurer ebenfalls gegen den TuS Oppenau.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache konnte, das Spiel mit 3:0 gewonnen werden.

Nach dem Spiel der E1-Junioren, wurde sich noch offiziel bei der Firma Holz Ziegler GmbH in Person von Gerd und Matthias Ziegler bedankt, da Sie einen großen Anteil an den neuen Trainingsanzügen hatten.

Ohne Sie wäre eine Umsetzung dieser Aktion nicht möglich gewesen. Noch einmal herzlichen Dank vom SV Oberkirch, für die tolle Unterstützung.

Als vorletztes Spiel im Renchtalstadion spielten die Jungs der D1 unter Trainer Thomas Müller gegen das Schlusslicht der Tabelle, die SG Ödsbach 0:0.

Auf dem Bild ist die Mannschaft beim Einlaufen zu sehen.

Das letzte Heimspiel an diesem Tag bestritten die Jungs der C1 um Trainer Joachim Braun und Christian Wehrmann gegen den SG Durbach. Dieses Spiel endete 0:2 für die SG Durbach.

Datum: 10.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Hausacher Blitzstart beim 6:0

Kantersieg über Oberkirch

Hausach (bh). Eine ganz starke Leistung lieferte der SV Hausach im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten im Landesliga-Abstiegskampf, SV Oberkirch, ab. Der Gast war in allen Belangen unterlegen und musste mit einer deftigen 0:6 (0:3)-Niederlage die Heimreise antreten.

Der Gastgeber übernahm sofort die Initiative und trumpfte gleich in den Anfangsminuten groß auf. Nach drei Minuten bediente Marin Mihic mustergültig Timo Waslikowski, der Oberkirchs Torhüter Rico Spinner von der Strafraumgrenze überwinden konnte. Zwei Minuten später donnerte Gürkan Balta eine Hereingabe von Marc Hengstler unhaltbar aus acht Metern zur 2:0-Führung in die Maschen.

Oberkirch war geschockt und fand danach nur schwer in diese Partie. Hausach zog sich nach diesem spektakulären Auftakt etwas zurück. Aber weiterhin hatte der SVH alles unter Kontrolle, die Gäste waren mit ihren Angriffen zu harmlos gegen die sehr gute organisierte Hausacher Defensive. Zudem schmeckte die aggressive Spielweise der Heimelf den Gästen überhaupt nicht. In Minute 76 wurde die Gästeabwehr mit einem gelungenen Zuspiel von Marc Hengstler ausgehebelt, Waslikowski umspielte Torhüter Spinner und lochte zum 3:0-Halbzeitstand ein.

Freistoß-Kracher

Schon sechs Minuten nach der Pause wurden die Oberkircher Hoffnungen auf eine Wende im Keim erstickt. Nach einem Foul an Balta wuchtete Benni Bruckner den Freistoß zum 4:0 ins Tornetz. Dann nickte Gürkan Balta den Ball aus fünf Metern zum 5:0 ein. Das halbe Dutzend voll zum 6.0-Endstand machte Mikail Süme eine Viertelstunde vor Spielende nach Vorarbeit von Eric Matt und Ralph Schmid.

SV Hausach – SV Oberkirch 6:0 (3:0) Hausach: Kugel – Waslikowski, Süme, Bruckner, Mihic, Balta, Wille (48. Hesse), Esslinger, Hengstler (56. M. Matt), Giesler (70. E. Matt), Feißt (74. Schmid).

Oberkirch: Spinner – Huber (71. Kelsch), Spengler, Weber, Anac (46. Stein), Gentner, Kelbi (62. Calayir), Baumann (46. Kiefer), Basar, Dierle, Angrick.

Schiedsrichter: Christoph Baumert (Achern) – Zuschauer: 120.

Tore: 1:0 Waslikowski (3.), 2:0 Balta (5.), 3:0 Waslikowski (43.), 4:0 Bruckner (51.), 5:0 Balta (57.), 6:0 Süme (76.).

Datum: 07.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch will jetzt auch in Hausach punkten

Fußball-Landesliga SV Hausach – SV Oberkirch Sonntag, 15 Uhr

Der SV Oberkirch hat in den fünf Partien nach der Winterpause acht Zähler gesammelt. Vor allem die Heimauftritte gegen den VfB Bühl und zuletzt den SC Offenburg nähren die Hoffnung, dass das Team den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen kann. »Wir haben im Spiel gegen den SCO die Trainingsinhalte der vorangegangenen Woche richtig gut umgesetzt, wenn man mal den Torabschluss ausklammert. Mit der Vielzahl an Torchancen hätten wir auch etwas für das Torverhältnis machen können, wenn nicht sogar müssen. Aber wir sind in aller erster Linie zufrieden, dass wir gewonnen haben«, resümiert Spielertrainer Marko Kesch rückblickend auf den 1:0-Sieg. Mit einigem Selbstvertrauen im Gepäck fährt die Kesch-Elf nun ins Kinzigtal zum SV Hausach, wohlwissend, dass sich die Hausherren in der Winterpause personell verstärkt und Punkte gesammelt haben. »Uns erwartet eine schwere Aufgabe, aber wir nehmen diese Herausforderung an und könnten auch mit einem Zähler leben«, sagt Marko Kesch, der wie zuletzt auf die gesperrten Anicet Eyenga und Rico Tzouratzis sowie Daniel Herr und Nico Panter (beide Urlaub) verzichten muss. Voraussichtlich kehrt André Kebe in den Kader zurück.

Datum: 07.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Hugo Roth lässt seine Oberkircher Schützlinge gegen Nußbachoffensiv spielen

SV Oberkirch II – SV Nußbach

SVO-Trainer Hugo Roth freut sich auf den Klassiker: »Wir werden zuHause von Beginn an versuchen das Kommando zu übernehmen undden Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Unsere Devise heißt offensiv agieren und Nußbach schon in der eigenen Hälfte stellen. Dadurch resultierende Fehler müssen wir ausnutzen.« Die Gäste haben zuletzt 3:4 gegen Rheinbischofsheim verloren. Patrick Huber: »Leider ist unsere Siegesserie gerissen. Wir waren in der Defensive nicht aufmerksam genug. Nun wollen wir in Oberkirch die nächste Serie starten, auch wenn unserer Liste der verletzten und angeschlagenen Spieler längergewordenist«.

Datum: 04.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch untermauert aktuelle Heimstärke

Fußball-Landesliga: Hochverdientes 1:0 gegen SC Offenburg und weitere drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt

Oberkirch (fb). Auch im dritten
Heimspiel nach der Winterpause
blieb der SV Oberkirch
ungeschlagen und sammelte
dabei sieben Zähler. Der 1:0-Erfolg
am Samstag im Renchtalstadion
gegen den SC Offenburg
war hochverdient und
hätte gemessen an Spielverlauf
und Chancen weit deutlicher
ausfallen müssen. Einziges
Manko der abstiegsbedrohten
Renchtäler war die Chancenverwertung.
Die Gäste waren
aber zu harmlos, um dies zu
bestrafen.
Ohne die gesperrten Anicet
Eyenga und Rico Tzouratzis,
aber wieder mit dem genesenen
Eimen Kelbi war der SVO das
deutlich bessere Team, hatte
klare spielerische Vorteile
und war feldüberlegen. Und die
Taktik stimmte: frühes Pressing,
aggressives Zweikampfverhalten
im Mitttelfeld. Daher
kam der SCO über weite Strecken
nicht ins Spiel. Bereits in
den Anfangsminuten hatten
die Gastgeber zwei Möglichkeiten
durch Gentner (7.) und
Baumann (9.), erst nach 42 Minuten
kam der SCO von Trainer
Wolfgang Zemitzsch mit
einem 22-Meter-Schuss des aufgerückten
Abwehrspielers Mijo
Vujevic im Ansatz zu einer
Chance, doch sein Geschoss
verfehlte das Ziel knapp. SVOKeeper
Rico Spinner verbrachte
ansonsten einen geruhsamen
Nachmittag.
Einen Auftakt nach Maß
hatte der SVO, der auch die
Lufthoheit besaß, in Durchgang
zwei. In der 48. Minute erzielte
Matthias Spengler das
1:0. Vorausgegangen war ein
Eckball von Benjamin Gentner,
Lucas Angrick verlängerte
das Leder per Kopf und
Spengler hämmerte aus sechs
Metern die Kugel ins Netz.
Nur vier Minuten später hätte
Spengler fast das 2:0 erzielt,
doch bei seinem Kopfball war
der Winkel etwas zu spitz. Pech
hatte Kelbi, dass sein 20-Meter-
Hammer nur an den Pfosten
des SCO-Gehäuses klatschte.
Und ein Angrick-Kopfball aus
kurzer Distanz strich am Gehäuse
des SCO vorbei. Ebenfalls
per Kopfball scheiterte Spengler
am glänzend reagierenden Keeper
Kevin Mury (80.) und Stefan
Dierle köpfte schließlich aus
fünf Metern übers Gehäuse.
SV Oberkirch – SC Offenburg 1:0 (0:0)
Oberkirch: Spinner - Huber, Angrick,
Spengler, Weber, Anac, Dierle, Gentner, Kelbi
(89. Kesch), Baumann (70. Kiefer), Basar
Offenburg: Mury - Rutschmann (60. Stroinoff),
Vujevic, Waslikowski, Y. Savane, Yildirim,
Martin, Kempf, Traikia, M. Savane, Conteh
Schiedsrichter: Schillinger (Gernsbach)
Zuschauer: 170
Tor: 1:0 Spengler (48.)

 

Datum: 04.04.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Kennenlernen Jugendtrainer und Helfer Baden Media Ü30

Samstag 25.März 2017

Am Samstag den 25. März 2017 organisierte Manuel Boschert ein Treffen, damit sich die Jugendtrainer und Helfer der Baden Media Ü30 Party besser kennen lernen konnte.

Zuerst schaute man gemeinsam das Ortenau Derby im Fußball zwischen dem SV Oberkirch und dem TuS Oppenau, welches 0:0 endete.

Anschließend verweilte man im Renchtalstadion bei Da Salva. Danach ging ein großer Teil mit zum Spitzenspiel des TV Oberkirch gegen den TuS Steißlingen. Dies bedeutete zu diesem Zeitpunkt Erste (TuS Steißlingen) gegen den Dritte (TV Oberkirch). Bei ausverkaufter Halle konnte der TVO den Spitzenreiter mit 32:29 schlagen und den zweiten Tabellenplatz erringen.

Dies feierte man anschließend mit einem Abschlussgetränk in der Aula. Der ein oder andere wanderte dann mit einem Teil der Anhänger des TVO noch in die Stadt um eine Kneipentour zu unternehmen.

Vielen Dank noch einmal an den TVO u.a. an Michael Bosch für die tolle Unterstützung und den tollen Abend. Wir werden wieder kommen und auch unterstützen und zum Sieg anfeuern.

Anbei noch ein paar Fotos zum Handball Event:


Ein kleiner Teil der Trainer und Helfer

souveränder Freiwurf von Kapitän Timo Roll

Beginn der Siegesfeier der Spieler

 

 

 

 

 

Datum: 31.03.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat April 2017

Samstag 01. April 2017 und Mittwoch 05. April 2017

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Samstag, 01. April 2017 von 10:00 bis 12:30 Uhr und am Mittwoch, 05. April 2017 von 17:00 bis 19:00 Uhr.
Wie Sie es bereits gewohnt sind, wird Ihnen von Spielern der Senioren aus der ersten und zweiten Mannschaft ihr Papier ausgeladen. Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Das Altpapier können sie an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de

Datum: 31.03.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Der SV Oberkirch empfängt den SC Offenburg

Fußball-Landesliga: Samstag, 15.30 Uhr

Von einem »gewonnenen Punkt« spricht SVO-Spielertrainer Marko Kesch rückblickend auf das Renchtal-Derby am vergangenen Spieltag gegen den TuS Oppenau, das 0:0 endete. Mit der Leistung seiner Schützlinge war er nur bedingt zufrieden. »Die erste Halbzeit war okay, die zweite dann nicht mehr, da wurde zu wenig ins Offensivspiel investiert «, moniert der Coach. Morgen gastiert der SC Offenburg im Renchtalstadion. Die Vorrundenbegegnung in der Kreisstadt hat Marko Kesch noch gut in Erinnerung. »In Halbzeit eins haben wir eine unserer besten Leistungen in dieser Saison geboten. Wir wissen was uns jetzt erwartet. Der SC Offenburg hat keinen Druck, weil der Abstand zu den gefährdeten Platzen ziemlich groß ist.« Möglicherweise kehren beim SV Oberkirch wieder Eimen Kelbi und Andre Kebe, beide sind ins Training eingestiegen, in den Kader zurück. Über einen möglichen Einsatz werde kurzfristig entschieden, erklärte Marko Kesch. Rico Tzouratzis, Nico Panter und Daniel Herr sind im Urlaub, Anicet Eyenga ist gesperrt, Angrick und Kiefer angeschlagen und ihr Einsatz deshalb fraglich.

Datum: 31.03.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

TuS Oppenau II - SV Oberkirch II

Fußball-Kreisliga B, Staffel 1

Den ersten Dreier 2017 streben die Gastgeber an. Trainer Frank Zimmermann: »Wenn wir an die Leistungen der letzten zwei Spiele anknüpfen ist ein Sieg möglich.Meine Jungs freuen sich aufs Derby, in dem Kleinigkeiten entscheiden werden«. 0:5 haben die Gäste zuletzt gegen Dierheim verloren. Trainer Hugo Roth: »In dem Spiel haben wir alles vermissen lassen was beim Fußball wichtig ist. Ich hoffe wir bekommen eine ordentliche Truppe gegen Oppenau zusammen. Im Hinspiel hatten wir nichts zu melden. Das könnte uns auch jetzt blühen. Aber natürlich beginnen wir mit einem Punkt und den wollen wir auch entführen. Wir sind Außenseiter«.

Datum: 30.03.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

In einem schwachen Spiel der Fußball-Landesliga trennten sich am Samstag im Renchtalstadion der SV Oberkirch und TuS Oppenau 0:0

Ein insgesamt gerechtes Ergebnis in diesem Renchtal-Derby.

Oberkirch. (fb) Der SV Oberkirch – ohne die Offensivspieler Eimen Kelbi (verletzt) und Rico Tzouratzis (gesperrt) – hatte nur ganz wenige nennenswerte Aktionen in der Offensive. Die Gäste aus dem mittleren Renchtal waren im zweiten Durchgang deutlich feldüberlegen, als sich die Hausherren tief in die eigene Hälfte zurückzogen. Der TuS Oppenau hatte schon in Minute vier eine  Top-Torchance, doch zweimal scheiterte Ali Abdalla am starken SVO-Keeper Rico Spinner.   Und in der 28. Minute prüfte Simon Vogt mit einem 22-Meter-Hammer den Schlussmann der Gastgeber. Zweimal war Anicet Eyenga auf der Gegenseit Vorbereiter von SVO-Möglichkeiten: In der 25. Minute bediente er Benjamin Gentner, der aus zehn Metern freie Bahn hatte, aber das Visier zu hoch eingestellt hatte. Drei Minuten später brachte Eyenga einen weiten Pass von Weber nicht unter Kontrolle, spitzelte aber das leder zu Christopher Baumann, der aus guter Position am Tor vorbei schoss.   

In Durchgang zwei hatte der Gast zwei gute Möglichkeiten gegen eine ganz tief stehende SVO-Elf, die in der Offensive kaum noch Akzente setzte. Simon Vogt knallte das Leder aus neun Metern am Tor vorbei (72.) und Dominic Huber fand in Keeper Rico Spinner (61.) seinen Meister. Das war’s dann auch. Für einen Aufreger sorgte schließlich  Anicet Eyenga, der bei einem »Bodenkampf« Oppenaus Dominik Treyer trat und die Rote Karte sah – eine korrekte Entscheidung des Schiedsrichters, der allerdings den ersten Tritt des Oppenauers offensichtlich nicht sah und dessen Tätlichkeit nicht ahndete.

SV Oberkirch – TuS Oppenau 0:0

SV Oberkirch: Spinner, Angrick (46. Huber), Panter, Spengler, Weber, Dierle, Gentner (75. Anac), Baumann, Basar, Calayir (46. Stein), Eyenga.

TuS Oppenau: Poweda, Treyer, Lietz (80. Soaita), Bruder, Wild (75. Schmeier), Gieringer, Abdalla, Müller, Vogt, Huber, BBraun (72. Herrmann).

Schiedsrichter: Fotis Josifidis (Albstadt); Zuschauer: 480.

Rote Karte: Eyenga (76.)

Hier geht´s zur Bildergalerie

Datum: 28.03.2017Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Fair Play Preis an Aaron Huber

Ehrung vom Fussballverband

Am Sonntag, den 26.03.2017 wurde der Spieler Aaron Huber vom stellvertretenden Bezirksvorsitzenden, Heinz Schwab, bei schönstem Frühlingswetter, für seine Fair-Play-Aktion in der Partie "SV Oberkirch 2 gegen den SV Lautenbach", welche am 26.11.2016 stattfand, ausgezeichnet.

Was war geschehen?

Aus dem Schiedsrichterbericht von Thomas Bernd:
In der Nachspielzeit der 2. Halbzeit, beim Stand von 1:1, köpft ein Spieler des SV Lautenbach den Ball in den Strafraum zu einem Mitspieler. Dieser kann den Ball daraufhin ins Tor zum 2:1 für den SV Lautenbach einköpfen.

Nach meiner Ansicht  befindet sich der Torschütze jedoch knapp im Abseits, wodurch ich den Treffer nicht anerkenne. Die Spieler des SV Lautenbach protestieren daraufhin, da ihrer Meinung nach der Gegenspieler des SV Oberkirch, Aaron Huber, auf gleicher Höhe gestanden haben soll.

In diesem Moment kommt tatsächlich der Spieler Aaron Huber zu mir und sagt, dass er wirklich auf gleicher Höhe gestanden habe und dass ich das Tor geben soll.

 Ich korrigiere meine Entscheidung und gebe den Treffer zum 2:1 Sieg der Gäste aus Lautenbach. Wenige Minuten später ist dann das Spiel beendet.

Für diese vorbildliche Aktion, wurde der Spieler Aaron Huber am heutigen Sonntag, vor der Partie „SV Oberkirch 2 gegen den SV Diersheim“  mit der Fair Play Urkunde und einem T-Shirt des DFB ausgezeichnet. Aaron Huber wurde mit seiner fairen Geste gleichzeitig auch Monatssieger.

Hierfür erhielten die Verantwortlichen des SV Oberkirch einen Spielball von Heinz Schwab überreicht.

Heinz Schwab und Günther Weiß, Vorstand Finanzen und Sponsoring (SV Oberkirch), freuten sich mit Aaron Huber über seine faire Geste.

Ohne Fair Play geht es nicht, denn Fairness ist die Grundlage eines Fußballspiels!

Datum: 28.03.2017Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Bildergalerie vom Derby

SVO - TuS Oppenau

Hier geht's zur Bildergalerie

Fotos von Martin Hetzel / Erstellt von Domi Faltien

Datum: 22.03.2017Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Bilder von den Ehrungen der Mitgliederversammlung

Zur Verfügung gestellt von Peter Meier

Die drei Vorstände des Sportvereins Oberkirch, Günther Weiß, Michael Nicolai und Emil Bohnert, haben bei der Mitgliederversammlung zahlreiche Mitglieder geehrt. Ralf Brandstetter, Bernhard BUsam, Bernhard Graf, Franz Kremser, Manfred Rendler und Franz Vogt sind seit 25 Jahren dabei, auf 40 Jahren kommen Günther Gersbacher, Viktor Gewiss, Wolfgang Hund, Peter Krauß, Walter Maier, Theo Meier, Klaus Rendler, Gerhard Wörner und Eckert Wolf. 50 Jahre SVO Mitglied sind Kurt Braun und Severin Huschle; sie waren beide bei der Versammlung verhindert. ZU neuen Ehrenmitglieder wurden Hans Boschert, Heinz BOschert, Günter Hirt, Karl Männle, Heinz Schmieder und Franz Schweiß ernannt. Sie haltem dem SVO seit 60 Jahren die Treue. Folgend die Impressionen:

Datum: 22.03.2017Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Aaron Huber erhält Fair Play Preis

Ehrung vom Fussballverband

Der SR Meldet folgenden Sachverhalt:

Meldung über besonders faires Verhalten:
In der Nachspielzeit der 2. Halbzeit, beim Stand von 1 zu 1 köpft ein Spieler des SV Laudenbach den Ball in den Strafraum zu einem Mitspieler. Dieser kann den Ball daraufhin ins Tor zum 2 zu 1 für den SV Laudenbach einköpfen. Nach meiner Ansicht befindet sich der Torschütze jedoch knapp im Abseits wodurch ich den Treffer nicht anerkenne. Die Spieler des SV Laudenbach protestieren daraufhin, da ihrer Meinung nach der Gegenspieler des SV Oberkirch Aaron Huber auf gleicher Höhe gestanden haben soll. In diesem Moment kommt tatsächlich der Spieler Aaron Huber zu mir und sagt, dass er wirklich auf gleicher Höhe gestanden habe und dass ich das Tor geben soll. Ich korrigiere meine Entscheidung und gebe den Treffer zum 2 zu 1 Sieg der Gäste aus Laudenbach. Wenige Minuten später ist dann das Spiel beendet.

Für diese vorbildliche Aktion, wird der Spieler Aaron Huber mit der Fair Play Urkunde ausgezeichnet. Im weiteren wurde der Spieler Monatssieger. Hierfür erhält der Verein SV Oberkirch einen Spielball.

Die Überreichung der Urkunde wird im Rahmen eines Heimspieles durchgeführt. Am Sonntag 26.03.2017 beim Spiel SV Oberkirch 2 - SV Diersheim. Die Ehrung wird vor Spielbeginn durchgeführt.

Datum: 20.03.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Schutterwald siegt dank starker erster Hälfte

Fußball-Landesliga: 3:1 über SV Oberkirch / Zuska und Frädrich treffen

Schutterwalds Robin Leidinger (r.) versucht hier den Ball gegen den Oberkircher Anicet Eyenga zu verteidigen.

Foto: Ulrich MarxDer FV Schutterwald ist auch im dritten Spiel nach der Winterpause unbesiegt: Gegen den zuletzt starken SV Oberkirch gewann das Markovic-Team mit 3:1.

Schutterwald. Für die Gäste kam die schlechte Nachricht schon vor dem Spiel: Eimen Kelbi, der in der Vorwoche zweimal gegen Bühl getroffen hatte, fehlte verletzt. Schutterwald gehörten die ersten Minuten, doch die erste Chance wehrte Oberkirchs Keeper Rico Spinner ab, als Kevin Kopf und Andreas Zuska alleine aufs Tor zuliefen, Spinner den Schuss von Kopf aber artistisch abwehrte (11.). Eine sehenswerte Eckballvariante brachte dann die Führung: Thomas Dold führte kurz aus, bekam den Ball wieder und flankte auf den langen Pfosten. Dort war Frank Berger ungedeckt, köpfte nach innen undZuska grätschte den Ball zum 1:0 ins Tor (23.).

Beinahe im direkten Gegenzug verlängerte Benjamin Gentner einen Ball hoch und weit auf Anicet Eyenga, der den Ball mit der Brust annahm, Robin Leidinger abschüttelte und eiskalt zum 1:1 einnetzte (26.).

Wieder dauerte es nicht lange bis zum nächsten Tor: Oberkirchs Spielertrainer Marko Kesch klärte den Ball direkt in die Füße von Kopf. Der flankte nach innen, wo Rico Frädrich goldrichtig stand. Nachdem der Ball im ersten Versuch an die Unterlatte prallte, drückte er ihn im zweiten zum 2:1 über die Linie (32.). Frädrich war es dann auch, der noch vor der Pause zum 3:1 erhöhte (41.).

»Unser Plan mit der Fünferkette gegen die schnellen Schutterwälder Außen ist leider schiefgegangen. Das Spiel haben wir in der ersten Hälfte verloren«, sagte Oberkirchs Co-Trainer Volkmar Carnarius. Der SVO war in der zweiten Hälfte ebenbürtig und drängtevor allem nach der Pause, doch Tobias Kornmaier reagierte stark gegen Rico Tzouratzis (50.), der danach Hauptakteur war: Der Oberkircher geriet mit Martin Spende mit den Köpfen aneinander, beide blieben stehen, doch der souveräne Schiedsrichter aus dem Elsass entschied auf Kopfnuss und Rot (65.).

In den Schlussminuten hätte Schutterwald noch erhöhen können, spielte aber mehrere gute Konter nicht sauber aus. Markovic war dennoch zufrieden: »Wir haben teilweise sehr stark gespielt und wunderschöne Tore erzielt, aber zwischendrin auch Leerlauf gehabt.«

FV Schutterwald – SV Oberkirch 3:1 (3:1) Schutterwald: Kornmaier – Spende, Berger, Leidinger (67. Schneckenburger), Giedemann – Zehnle, Dold – Kopf (84. Griesbaum), Hemmler (84. Stephan), Frädrich (78. Feißt) – ZuskaOberkirch: Spinner – Spengler, Weber, Gentner, Sokcevice (67. Anac), Baumann (79. Kiefer), Kesch (42. Tzouratzis), Basar, Dierle, Panter, Eyenga Tore: 1:0 Zuska (23.), 1:1 Eyenga (26.), 2:1 Frädrich (32.), 3:1 Frädrich (41.) Rote Karte: Tzouratzis (65./Oberkirch)

Datum: 19.03.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Übergabe Ehrenteller Jugend

Samstag 18. März 2017

Da Willi Ganter an der Mitgliederversammlung aus privaten Gründen nicht im Renchtalstadion bei Salva sein konnte, wurde seine Auszeichnung nun nachgereicht.

Manuel Boschert überreichte beim ersten Spiel der E1-/E2-Junioren der Jugend Ehrenteller an Willi Ganter für seine besondere Verdienste im Bereich der Jugend.

Auf Willi Ganter kann man sich immer verlassen. Zudem ist er immer da wenn man ihn benötigt.

Vielen Dank hierfür und der SV Oberkirch hofft, dass du uns noch lange erhalten bleibst.

Datum: 19.03.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Erfolgreicher Rundenstart für die E1-/E2-Junioren

Samstag 18. März 2017

Am Samstag den 18. März 2017 begann die neue Runde der E1-/E2-Junioren.

Der Start gegen die Spvgg Kehl Sundheim war sehr Erfolgreich.

Die E1-Junioren gewannen ihr Spiel mit 3:0 (2:0).

Die E2-Junioren gewann das Vorspiel der E1-Junioren mit 12:0 (6:0).

 

Anbei noch ein paar Fotos des Spiels.

 

Spielszene:

Halbzeitansprache:

Aufräumen:

Getrau dem Vereinsmotto "gemeinsam stark" räumten alle Spieler die Tore vom Spielfeld.

Datum: 18.03.2017Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Der SV Oberkirch fährt mit Selbsvertrauen im Gepäck nach Schutterwald

FV Schutterwald – SV Oberkirch - Sonntag, 15:00 Uhr

Genau 14 Zähler trennen beide Teams in der Tabelle und damit ist die Frage nach dem Favoriten beantwortet. Beide Mannschaften haben nach der Winterpause vier Zähler gesammelt und der SV Oberkirch fährt auch deshalb nach dem 3:1-Heimsieg gegen den VfB Bühl mit gestärktem Selbstvertrauen zum FV Schutterwald. »Die vier Punkte aus den beiden Spielen haben uns sehr gut getan, auch weil nicht unbedingt damit zu rechnen war«, bestätigt Spielertrainer Marko Kesch. »Mit dem Ergebnis aus dem Spiel gegen Bühl waren wir alle sehr zufrieden, mit unserem Auftritt in der ersten Halbzeit auch. Leider hatten wir eine Phase, in der wir ordentlich ins Schwimmen gekommen sind, wir hatten vieleBallverluste in der Vorwärtsbewegung und unsere Kontersituationen wurden auch nicht optimal ausgespielt. Nach dem 3:1 hatten wir dann Spiel und Gegner besser im Griff und es war ein nicht unverdienter Heimsieg«, resümiert Kesch. Dem Trainer ist aber klar, dass die Aufgabe in Schutterwald nur schwer zu lösen ist. »Wir wollen das Spiel mit der gleichen Intensität, Laufbereitschaft und mannschaftlichen Geschlossenheit angehen, wie die Partien gegen den Rastatter SC und VfB Bühl. Gelingt uns dies, dann können wir auch in Schutterwald bestehen.« Bei der Personalplanung schwebt Marko Kesch noch zwischen hoffen und bangen: Matthias Spengler und Enrico Stein kehren zwar in den Kader zurück, aber hinter dem Einsatz von Lukas Angrick, Ali Celayir, Anicet Eyenga und Eimen Kelbi steht ein Fragezeichen. Nicht dabei ist Andre Kebe.