Fanshop 

 

 

 

    Facebook  Logo Neu Facebook 

 

Altpapier Fleyer

Sammeltage 2016  xls.gif


Sponsoren

> News 

Datum: 30.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat Dezember 2016

Samstag 03.Dezember und Mittowch 07.Dezember 2016

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Samstag, 03. Dezember 2016 von 10:00 bis 12:30 Uhr und am Mittwoch, 07. Dezember 2016 von 17:00 bis 19:00 Uhr.
Wie Sie es bereits gewohnt sind, wird Ihnen von Spielern der Senioren aus der ersten und zweiten Mannschaft ihr Papier ausgeladen. Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Das Altpapier können sie an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de

Datum: 28.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Deftige Pleite für Oberkirch

Landesliga: 0:5 gegen Ottenau

Oberkirch (fb). Der schwache Auftritt von Fußball-Landesligist SV Oberkirch am Samstag im Renchtal-Stadion wurde mit einer 0:5 (0:2)-Klatsche durch die Spielvereinigung Ottenau bestraft. Die Gäste sind sicher nicht mehr als Landesliga- Durchschnitt, doch das reichte, um den Renchtälern die bisher höchste Saisonniederlage beizubringen.

Vor allem in Durchgang eins lief bei der Elf von Spielertrainer Marko Kesch kaum etwas zusammen, die Ottenauer hatten nicht nur Feldvorteile, sie waren spielerisch überlegen. Folglich war das 0:1 (15.) durch »Geburtstagskind« Patrick Ebler auch verdient. Danach verhinderte Ottenaus Keeper Dirk Glaser zweimal den Ausgleich gegen Stefan Dierle (25.) und Cem Calayir (35.). Das 0:2 resultierte aus einem Eigentor von Marko Kesch, der einen Freistoß von Ebler unglücklich ins eigene Netz verlängerte (45.).

Im zweiten Abschnitt waren die Hausherren präsenter, versuchten die nicht immer sicher wirkende Gästeabwehr spielerisch zu knacken. Oberkirchs Benjamin Gentner ließ allerdings zwei dicke Möglichkeiten aus.

Dann sorgte im Gegenzug Patrick Ebler mit seinem zweiten Treffer zum 0:3 für die endgültige Entscheidung (56.). Beim Doppelschlag (70./71.) der Ottenauer durch Sandro Cuttica und Tobias Wunsch war die Defensivleistung der Hausherrenkatastrophal.

SV Oberkirch – Spvgg Ottenau 0:5 (0:2) Oberkirch: Duki – Panter, Kesch, Spengler (68. Baumann), Weber, Dierle, Gentner, Tzouratzis, Angrick (82. Huber), Kiefer (46. Syrowatka), Calayir.

Ottenau: Glaser – Walter (75. R. Grimm), Mantel, Chwalek, Schmieder, Weiler (82. D. Grimm), Hornung, Fortenbacher, Cuttica (85. Wittwer), Wunsch (79. Popa), Ebler.

Schiedsrichter: Schätzle (Herbolzheim).

Tore: 0:1 Ebler (15.), 0:2 Kesch (45./Eigentor), 0:3 Ebler (56.), 0:4 Cuttica (70.), 0:5 Wunsch (71.).

Datum: 28.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch sollte jetzt nachlegen

Samstag 26.11.2016 - 14:30 Uhr

SV Oberkirch – Spvgg Ottenau

Nach zwei Siegen in Folge jetzt das zweite Heimspiel in Serie – der SV Oberkirch hat die möglichen Abstiegsränge verlassen und jetzt die Chance bei einem Heimsieg weiter in der Tabelle nach oben zu klettern. »Die Stimmung ist, wie den letzten Wochen auch, gut. Wir sehen die jüngsten Erfolge als Belohnung für die harteArbeit in den vergangenen Trainingswochen. Aber die Jungs sind nicht euphorisch, denn wir wissen alle, dass dies nur eine Momentaufnahme ist und es ganz schnell wieder in die andere Richtung gehen kann. Uns ist bewusst, dass der Sieg gegen Sinzheim vom Zeitpunkther glücklich war und ein Unentschieden eher dem Spielverlauf entsprochen hätte. Wir nehmen das jetzt aber so mit und versuchen nachzulegen«, drückt Marko Kesch die Euphoriebremse. Zwei Siege in Folge, die Motivation und das Selbstvertrauen müssten vorhanden sein um nachzulegen. Doch der Spielertrainer warnt: »Wie schnell es mit der Drei-Punkte-Regel gehen kann, haben wir gesehen, jetzt haben wir mit Ottenau ein weiteres Spiel vor der Brust, bei dem wir mit einem Sieg an einem direkten Konkurrenten vorbeiziehen könnten, dass dies jedoch kein Selbstläufer werden wird, ist uns aus dem Hinspiel noch in guter Erinnerung. Für uns wird es wieder entscheidend sein, dasswir die Tugenden der vergangenen Wochen auf den Platz bringen, denn die Liga ist so ausgeglichen besetzt, sodass nur wenige Prozentpunkte weniger in der Gesamtleistung für uns nicht mehr ausreichen, um erfolgreich zu sein.« Die Personalsituation hat sich beim SV Oberkirch kaum geändert: Christopher Baumann ist wieder im Training, hinter dem Einsatz von Markus Spengler steht noch ein Fragezeichen, Enrico Stein und Anicet Eyenga fehlen berufsbedingt. Langzeitverletzt sind Daniel Herr, Lukas Hoferer und Sylvain Osswald (befindet sich im Aufbautraining).

Datum: 28.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch II – SV Lautenbach

Samstag 26.11.2016 - 16:30 Uhr

SVO-Trainer Hugo Roth geht davon aus, dass seine Mannschaft gegen Lautenbach mithalten kann: »Ich denke wir können eine gute Truppe stellen und dann muss noch der Einsatz stimmten. Je länger wir die Null hinten halten können, desto größer sind unsere Chancen auf zumindest einen Punkt. Vielleicht ist auch noch mehr drin.« Locker gibt sich Gästevorsitzender Michael Schmälzle vor dem Derby: »Nach dem 2:0-Auswärtssieg in Rheinbischofsheim, wollen wir auch vom Rückrundenauftakt in Oberkich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren.«

Datum: 22.11.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Hinrunde mit zwei Siegen in Folge abgeschlossen

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

2:1 Sieg gegen den SV Sinzheim, einen direkten Konkurrenten um den Nicht-Abstieg. Nach zwei Siegen in Folge schließt dein Team mit 16 Punkten die Vorrunde ab. Wie fällt deine kurze Rückschau auf die Hinrunde aus?

Marko Kesch: "Der Sieg war vom Zeitpunkt her als sehr glücklich zu bezeichnen, ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen, aber vielleicht war der Treffer in der Nachspielzeit als das Glück des Tüchtigen zu betrachten, denn tüchtig waren wir in den letzten Wochen im Training. Wir werden in den drei verbleibenden Wochen bis zur Winterpause weiterhin im Training die Grundlagen legen, denn wir wollen schon noch den einen oder anderen Punkt einfahren.

 

Wenn man sich die Hinrunde betrachtet ist vieles von dem eingetreten, worüber wir zu Beginn der Saison gesprochen haben. Die Mannschaft musste sich erst finden, viele neue Spieler mussten sich an das konditionelle und taktische Niveau der Landesliga gewöhnen und wir haben im Vorfeld der Saison darauf hingewiesen, dass dies eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird. Man kann die Entwicklung der Mannschaft und jedes Einzelnen sehr gut an dem Zeitpunkt der erzielten Punkte verfolgen, denn in den ersten sieben Spielen haben wir nur vier Punkte geholt, es standen dabei fünf Niederlagen zu Buche, in den darauf folgenden acht Spielen konnten wir 12 Punkte auf unserem Konto gutschreiben und wir mussten nur zweimal den Platz als Verlierer verlassen.

Dies ist natürlich kein Ruhepolster, auf dem wir uns ausruhen können, denn die Liga ist so ausgeglichen besetzt, dass nur wenige Prozentpunkte weniger in der Gesamtleistung für uns nicht mehr ausreichen, um erfolgreich zu sein."

Datum: 22.11.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Das Gelbe vom Ei

Der "Herr der Plätze" hat seinen 50. Geburtstag gefeiert

Thomas Müller ist omnipräsent auf dem Sportplatz. Seit über 20 Jahren ist er als ehren- und später hauptamtlicher Platzwart tätig und sorgt für Ordnung auf "seinem" Gelände. Daneben hat er zahlreiche Tätigkeiten in der Jugendarbeit übernommen und ist auch da nicht wegzudenken. Die "gute Seele" des Vereins hat nun seinen 50. Geburtstag gefeiert. Die SVO Vorstandschaft wünscht Gesundheit, Erfolg, Kraft und alles, alles Gute für die kommenden Aufgaben!!!!!

Datum: 21.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oberkirch glücklicher Sieger im Kellerduell

Fußball-Landesliga: Siegtor über Sinzheim in 93. Minute

Oberkirch (fb). Ein Novum beim SV Oberkirch in der laufenden Fußball-Landesliga- Saison: Zwei Siege in Folge! Die Renchtäler feierten am Samstag im Kellerderby gegen den SV Sinzheim einen glücklichen 2:1 (1:0)-Heimerfolg und haben Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld.

Die Gäste hatten über die gesamten 90 Minuten auf dem schwer zu bespielenden Rasen des Renchtalstadions spielerische Vorteile und waren feldüberlegen. Allerdings hatten sie kaum zwingende Chancen. Die SVOAbwehr um Spielertrainer Marko Kesch stand sicher. Die Führung der Renchtäler resultierte aus einem Freistoß, den Cem Calayir aus 18 Metern mit Wucht an die Torlatte knallte, von dort prallte das Leder auf die Brust von Frank Wöber und fandden Weg ins Netz (Eigentor). In der zweiten Hälfte erhöhte Sinzheim den Druck. In der 82. Minute fällte Mato Sokcevic Sinzheims Peter Kotzur, logische Konsequenz war ein Strafstoß, den Yannik Dreher zum 1:1 verwandelte. Die Gäste setzten danach alles auf eine Karte und wurden in der Nachspielzeit eiskalt erwischt. Kesch schlug aus der eigenen Hälfte einen weiten Ball, der Rico Tzouratzis erreichte, und dieser behielt die Nerven zum 2:1-Siegtor.

SV Oberkirch – SV Sinzheim 2:1 (1:0) Oberkirch:Duki, Sokcevic, Panter, Kesch, Spengler, Weber, Dierle, Tzouratzis, Angrick (61. Kebe), Calayir (62. Gentner), Eyenga.

Sinzheim: Hermann, Wöber, Hillert, Kotzur, Hüttling (79. Huber), Koch (62. Dreher), Holl, Wachter, Leppert (79. Meier), Schäfer, Merkel (79. Seiz).

Schiedsrichter: Jörg Bohrer (Merzhausen); Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 (35.) Eigentor; 1:1 (82./Foulelfmeter) Dreher; 2:1 (90.+3) Tzouratzis.

Datum: 19.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Der SV Oberkirch sollte jetzt nachlegen

Samstag 19.11.2016 um 14:30 Uhr

Das 2:0 im Gastspiel beim Neuling SV Freistett war der dritte Saisonsieg des SV Oberkirch – damit hält man mit 13 Punkten Kontakt zum untern Tabellenmittelfeld. »Wir haben die Trainingsinhalte unter der Woche gut im Spiel umgesetzt, es hat sich jeder an die taktischen Vorgaben gehalten und sich auch im kämpferischen und läuferischen Bereich komplett in den Dienst der Mannschaft gestellt. Die frühe Rote Karte für den Gegner ist uns entgegen gekommen, aber wir haben dadurch unsere Grundordnung nicht verlassen und mit einer besseren Chancenverwertung, gerade in der zweiten Halbzeit hätten wir das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Wir sind aber mit dem Ergebnis sehr zufrieden und müssen jetzt im nächsten Spiel darauf aufbauen, denn es ist uns schon bewusst, dass wir noch einige Punkte bis zur Winterpause brauchen«, blickt SVOSpielertrainer Marko Kesch zufrieden auf den vergangenen Spieltag zurück.

Mit dem SV Sinzheim gastiert ein Team, das nur zwei Zähler mehr auf dem Konto hat. »Wichtig wird sein, dass wir auch hier unsere Grundordnung beibehalten und wieder die Leidenschaft gepaart mit Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und Teamgeist an den Tag legen, die uns in Freistett ausgezeichnet hat. Wenn uns dies gelingt, dann haben wir gute Chancen, den zweiten Sieg in Folge einzufahren, was in dieser Saison ein Novum wäre«, so Kesch, der bis auf die langzeitverletzten Christopher Baumann, Daniel Herr, Lukas Hoferer und Sylvain Oswald den kompletten Kader zur Verfügung hat. Auch Enrico Stein befindet sich wieder im Lauftraining.

Datum: 19.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch II – FV Bottenau

Samstag 19.11.2016 um 16:30 Uhr

Für den Oberkircher Trainer Hugo Roth ist das Derby am Samstag um 16.30 Uhr gegen Bottenau ein ganz besonderes Spiel: »Bottenau war meine erste Trainerstation. Trotz dem 0:1 haben wir zuletzt in Neumühl ein gutes Spiel gezeigt. Kampf, Einsatz, Leidenschaft und Laufbereitschaft haben wir gut umgesetzt. Wenn wir gegen Bottenau diese Tugenden wieder auf den Platz bringen wird unter dem Strich sicher was stehen bleiben. Wir wollen unbedingt Punktemäßig zu unserem Gegner aufschließen. «

Datum: 15.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SVF verliert Spiel und zwei Spieler

Fußball-Landesliga: Freistett kassiert bitteres 0:2 gegen einen kompakten SV Oberkirch

Freistett. Gegen einen kompakt aufspielenden SV Oberkirch und bedingt durch einen frühen Platzverweis fand der SV Freistett nicht zur Form der vergangenen Wochen und musste sich am Ende mit 0:2 (0:1) geschlagen geben.

Der SVO nutzte gleich seine erste Gelegenheit zur Führung. Calayir legte sich den Ball aus halbrechter Position zum Freistoß zurecht und verwandelte sehenswert zum 0:1 in der 9. Minute. Auch im Anschluss zeigte sich zunächst Oberkirch als aktiveres Team und hatte durch Eyenga den nächsten Hochkaräter zu verzeichnen, doch frei vor SVFSchlussmann Buß verfehlte er das Gehäuse deutlich.

Erst nach einer halben Stunde kam der SV Freistett langsam ins Spiel, hatte durch Huber und Heinz zwei dicke Möglichkeiten zum Ausgleich, doch Duki im Tor der Gäste parierte jeweils glänzend. Eine knallharte Entscheidung fällte Schiedsrichter Cortes dann in der 35. Spielminute, als Dennis Kaiser im Laufduell Anicet Eyenga zu Fall brachte und mit Rot wegen Notbremse vomPlatz gestellt wurde.

Harte Platzverweise

Nach Wiederanpfiff kam der SVF offensiv ausgerichtet aus der Kabine und wurde prompt ausgekontert. Nachdem Eyenga noch aus kurzer Distanz vergab, machte es erneut Calayir in der 52. Minute besser, als er frei vor Buss zum 0:2 einschob.Doch Freistett steckte nicht auf und erzielte bei einem Pfostentreffer von Richardt beinahe den Anschluss. Die Gäste lauerten nun auf Konter und hätten durch Dierle erhöhen können, doch Buß rettete im Eins gegen Eins. Total überzogen stellte Schiedsrichter Cortes schließlich auch noch Andreas Huber mit glatt Rot vom Platz, als Freistetts Stürmer mit hohem Bein seinen Gegenspieler zwar foulte, aber diese Aktion sicher keinen Platzverweis rechtfertigte. Der SVO verwaltete schließlich diese wichtigen drei Punkte im Abstiegskampf, der SV Freistett konnte in zweifacher Unterzahl nicht mehr zulegen.

SEBASTIAN SCHMIDT

SV Freistett – SV Oberkirch 0:2 (0:1) Freistett:Buß - Heinzelmann (46. Wehrle), Kaiser, Schneider, Zimmer, Richardt (70. Pfeifer) , Heinz (70. Berger), Wettach, Barzewitsch (88. König), Sackmann, HuberOberkirch: Duki - Spengler, Weber, Angrick (88. Syrowatka), Sokcevice, Tzouratzis, Kesch, Panter, Dierle, Calayir (75. Gentner), EyengaSchiedsrichter: Cortes (Linkenheim) Zuschauer: 130 Tore: 0:1 Calayir (9.), 0:2 Calayir (52.) Schiedsrichter: Cortes (Linkenheim)

Datum: 13.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Fan Utensilien SV Oberkirch

http://www.sv-oberkirch.de/Shop

Falls du beim Heimspiel noch die passende Kleidung suchst und zudem nicht frieren möchtest, dann nichts wie los zu den Fan Utensilien des SV Oberkirch.

Für je 10 Euro kannst du entweder eine Mütze

oder ein Schal des SV Oberkirch erwerben.

Hierzu genügt eine E-Mail an fanshop@sv-oberkirch.de . Die Bestellung kann dann jeden Donnerstag an der Geschäftsstelle des SV Oberkirch zwischen 18:00 - 20:00 Uhr abgeholt werden.

Datum: 12.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Freistett empfängt SV Oberkirch

Fußball-Landesliga, Sonntag 13. November 14:30 Uhr

Das Duell im Friedrich-Stephan- Stadion birgt Brisanz. Zum einen haben die Gastgeber elf Zähler Vorsprung auf die stark abstiegsbedrohten Gäste, die erst zehn Punkte auf dem Konto haben, und dann coachte SVO-Spielertrainer Marko Kesch auch schon die Freistetter und führte sie über die Relegation in die Landesliga, diedie Rheinauer jedoch nach einer Spielrunde wieder verlassen mussten. In der zweiten überbezirklichen Saison in der Vereinsgeschichte hat der SV Freistett einen guten Lauf und mit 21 Zählern nur drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter SC Hofstetten. »Die Mannschaft spielt nach den letzten erfolgreichen Partien wieder mit großem Selbstvertrauen und steht vor allem defensiv super. Auch in Schutterwald gingen wir am Ende als verdienter 1:0-Sieger vom Platz«, erklärt SVF-Pressesprecher Sebastian Schmidt die Ist-Situation. Allerdings werde man den SV Oberkirch nicht auf die leichte Schulter nehmen, verspricht Schmidt. Wohl wissend, dass sich die Elf von Trainer Steve Schröter gegen Kontrahenten aus der unteren Tabellenhälfte, hauptsächlich bei der Niederlage in Durmersheim, schwer getan hat. »Oberkirch steht mit dem Rücken zur Wand und unser Ex-Trainer Marko Kesch wird seine Jungs sicher besonders motivieren«, ist Schmidt überzeugt. Allerdings spitzt sich die Personalsituation beim SVF weiter zu: Mit Dominik Kaiser, Nico Weiler, Sven Britz, Björn Britz, Eike Erk und Aro n Lasch fehlt eine halbe Mannschaft.

»In Altdorf haben wir leider unsere Möglichkeiten nicht genutzt, sei es in der direkten Chancenauswertung oder bei den sich uns gebotenen Kontermöglichkeiten, die wir nicht sauber zu Ende gespielt haben. Gegen Durbach haben wir vieles vermissen lassen, was für uns zu einem erfolgreichen Spiel einfach zwingend notwendig ist: Leidenschaft, Zweikampfstärke und Einsatzwille «, blickt SVO-Spielertrainer Marko Kesch auf die beiden jüngsten Niederlagen zurück.

Mit Blick auf das Gastspiel in Freistett ist des Trainers Forderung an seine Schützlinge klar formuliert: »In unserer Lage ist es egal gegen wen wir spielen. Wir müssen uns in Sachen Einsatzwille, Zweikampfstärke und Leidenschaft enorm steigern. Dass wir dazu in der Lage sind, haben wir in dieser Saison schon bewiesen«. Anicet Eyenga und Cam Celayir sind wieder zurück im Kader, Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Andre Kebe und Marko Kesch. Nicht dabei sind Christopher Baumann, Daniel Herr, Lukas Hoferer, Sylvain Osswald, Enrico Stein und Marc Salzmann.

Datum: 11.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Neumühl – SV OberkirchII

Fußball-Kreisliga B, Staffel 1

Für die Platzherren ist es wieder einmal an der Zeit zu punkten. So sieht es auch Sportvorstand Göran Richter der trotz einiger Ausfällegegen Oberkirch einen Heimsieg erwartet. Als Aussenseiter sieht Gästetrainer Hugo Roth seine Mannschaft. »Wir befinden uns personell gerade in einer schwierigen Situation und werden es daher in Neumühl ganz schwer haben. Zudem lernen wir nicht aus unseren Fehlern und kassieren immer wieder frühe, unnötige Gegentreffer. Dadurch wird natürlich auch die Stimmung nicht besser. Wir werden aber alles versuchen um 2016 noch ein paar Punkte zu holen«.

Datum: 08.11.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

0:2 im Derby gegen den TuS Durbach

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

0:2 gegen den TuS Durbach. Wie hast du das Spiel gesehen? Wie kann offensiv mehr Gefahr vor dem gegnerischen Tor erzeugt werden?

Das Spiel hatte einen verdienten Sieger, wir hatten nahezu keine Torchancen und deshalb auch nicht die Möglichkeit, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Durbach hat einfach mehr Leidenschaft auf den Platz gebracht, eine größere Zweikampfpräsenz und sich auch spielerisch uns überlegen gezeigt. Wir werden nur Torgefahr ausstrahlen können, wenn wir die oben genannten Eigenschaften auf den Platz bringen. Wir haben in der Trainingswoche und direkt vor dem Spiel darüber gesprochen, dass dies für uns zwingend notwendig ist, um Spiele gewinnen zu können. Wenn wir diese Grundeigenschaften verstanden haben und auch umsetzen, dann werden wir uns wieder Torchancen erspielen und somit die Möglichkeit haben, die Spiele für uns zu entscheiden.

Datum: 08.11.2016Erfasser: Jürgen SehlingerKategorie: E1 Junioren

E1 Junioren besuchen Racing Straßburg

E1 beim Heimspiel von Straßburg gegen Stades Reims

Zum Abschluss der sehr erfolgeichen Herbstrunde (Staffelsieger mit 7 Siegen in 7 Spielen) besuchten die E1 Junioren am Samstag den 05.11. Racing Strassburg. Ein großes Dankeschön geht dabei an Peter Cleiss, der mit seiner großzügigen Unterstützung diesen Besuch möglich machte.

E1 Junioren bei Racing Strassburg

Auf dem Programm stand nach gemeinsamem Pizzaessen in der Stadiongaststätte die Fahrt nach Strassburg und der Besuch des Heimspiels in der zweiten französichen Liga von Racing gegen Stades Reims. Hier behielt Stades Reims die Oberhand und siegte mit 2:1.

16.000 Zuschauer fanden den Weg ins schöne Meinau Station. 

Datum: 07.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Philipowski sichert TuS Durbach drei Punkte

Fußball-Landesliga: 2:0-Erfolg der Rebdörfler bei harmlosem SV Oberkirch

Nach der 0:2 (0:1)-Heimniederlage am Samstag im Derby gegen den TuS Durbach wird die Luft für den SV Oberkirch in der Fußball-Landesliga immer dünner. Der Gästesieg dank zweier Treffer von Jan Philipowski gegen harmlose Renchtäler war jedenfalls hochverdient.

Oberkirch (keb). Das Derby hatte nur schwaches Landesliga- Niveau, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Der Unterhaltungswert hielt sich in Grenzen, wobei die spielerischen Vorteile ganz klar aufseiten der Gäste zu erkennen waren. Sicher spielte dem Gast auch die schnelle Führung in die Karten. Bereits Sekunden nach dem Anstoß unterlief den Hausherren ein kapitaler Fehler, von dem Durbachs Torjäger Jan Philipowski, der auch schon das Trikot des SV Oberkirch trug, profitierte. Der Angreifer wurde von Andreas Vogel mustergültig bedient und ließ SVOSchlussmann Ziman Duki keine Chance.

Trotz des frühen Treffers gab’s in der Folge viel Leerlauf auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde hatte der SV Oberkirch seine erste Möglichkeit in diesem Spiel, als Timo Kiefer aus 16 Metern abzog, sein Schuss aber von einem Durbacher Abwehrspieler geblockt werden konnte. Fünf Minuten vor der Pause dann auf der Gegenseite Gefahr, als Oliver Bienias mit einem Lupfer SVO-Keeper Zinan Duki überspielte, das Leder verfehlte aber das Ziel um wenige Zentimeter.

Keine Gefahr versprüht

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte Jannik Riehter das 2:0 auf dem Fuß, als er nach einem Freistoß am langen Posten komplett frei stand, jedoch am Tor vorbeischoss. Pech hatte dann Jan Philipowski in Minute 55, als er mit einem strammen Schuss nur den Pfosten des Oberkircher Gehäuses traf. Er war einer der auffälligsten Akteure beim Gast. Von den Hausherren ging in dieser Phase keine Gefahr in der Offensive aus. Der Gast aus dem Weinort hatte Spiel und Gegner sicher im Griff.

Doch endgültig entschieden war die Partie dann erst in der 80. Minute: Einen Freistoß von Niko Oehler wehrte Zinan Duki zwar ab, aber Jan Philipowski bewies seinen »Torriecher« und staubte mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel zum 0:2 ab. Inder verbleibenden Zeit gab es vonseiten der Hausherren kaum Offensivaktionen, den Schützlingen von Spielertrainer Marko Kesch fehlten die spielerischen Mittel, um zumindest noch einen Zähler notierenzu können. Während der TuS Durbach mit 22 Zählern einen komfortablen Puffer zu den gefährdeten Tabellenplätzen der Landesliga hat, wird die Lage für den SV Oberkirch mit nur zehn Punkten auf dem Konto immer kritischer.

SV Oberkirch – TuS Durbach 0:2 (0:1) Oberkirch:Duki – Sokcevice, Panter, Kesch (60. Salzmann), Spengler, Weber, Dierle, Gentner, Tzouratzis, Angrick, Kiefer (80. Syrowatka).

Durbach:Grothmann – N. Oehler, D. Oehler, Rhein, Philipowski (85. Zeil), D. Bienias, Vogel (70. Werner), O. Bienias (65. Vogt), Bähr (75. Büttner), Decker, Riether.

Schiedsrichter: Marc Heikler (Sulzfeld) – Zuschauer:150.Tore: 0:1 Philipowski (1.), 0:2 Philipowski (80.).

Datum: 04.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Für SVO gilt: >>Verlieren verboten!<<

Samstag 04. November 2016

Der SV Oberkirch geht stark gehandicapt ins Derby gegen den TuS Durbach. Dem Heimsieg gegen den SV Niederschopfheim, nach starker zweiter Halbzeit, folgte die 0:2-Niederlage beim FSV Altdorf und bringt die Renchtäler ordentlich in Zugzwang. Und äußerst angespannt ist die Personalsituation. Es fehlen Christopher Baumann, Daniel Herr, Lucas Hoferer, Sylvain Osswald, Enrico Stein, Rico Tzouratzis, Cem Celayir und Anicet Eyenga – also fast eine komplette Mannschaft. »Wir haben 60 Minuten lang vieles richtig gemacht, was wir uns vorgenommen haben, doch leider hat uns der entscheidende Punch und das notwendige Glück gefehlt, um in Führung zu gehen. Nach dem Rückstand konnten wir nicht mehr so zurückschlagen, wie wir es in den vorangegangenen Wochen in der Lage waren«, blickt Spielertrainer Marko Kesch auf das Altdorfer Spiel zurück und ist sicher: »Das Derby wird kein einfaches Spiel. Der Ausgang wird davon abhängig sein, wer bereit ist, mehr zu investieren. Durbach reist natürlich mit großem Selbstvertrauen an und die Favoritenrolle dürfte mit Blick auf die Tabelle auch klar sein. Wir sahen in den bisherigen Derbys aber immer gut aus und wollen natürlich auch am Samstag alles in die Waagschalewerfen.« Neben Jan Haist gehört auch der Ex-SVO’ler Thomas Brombach zum Trainer-Team der Weinörtler und Jan Philipowski trug auch schon das Trikot der Renchtäler.

Datum: 04.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch II – SV Appenweier

Fußball-Kreisliga B, Staffel 1

Als krassen Aussenseiter sieht der Oberkircher Trainer Hugo Roth sein Team gegen Appenweier: »Das wird trotz Heimvorteil ganz schwer. Für mich sind die kämpferisch und spielerisch starken Gäste ein Aufstiegsaspirant. Ich hoffe, dass ich eine schlagkräftige Truppe stellen kann um den SVA wenigstens ein bisschen zu ärgert. « Laut Spielausschuss Christian Kornmeier haben die Gäste drei Punkte auf dem Plan: »Wir dürfen uns von der Tabelle aber nicht blenden lassen und den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Reserve-Mannschaften sind ja immer schwer einzuschätzen. Wenn unsere Jungs die gute kämpferische Einstellung wie zuletzt gegen Rheinbischofsheim nach Oberkirch mitnehmen, können wir dort erfolgreich sein.«

Datum: 02.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Wichtige Zähler für den FSV im Abstiegskampf

Fußball-Landesliga: Altdorf besiegt Oberkirch mit 2:0

Altdorf (mo). Mit einem verdienten 2:0 (0:0)-Sieg über den SV Oberkirch holte sich der FSV Altdorf drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. »Die Liga ist sehr ausgeglichen. Mit einer Niederlage wären wir hinten wieder dabei gewesen«, so FSV-Trainer Christoph Oswald. In der ersten Hälfte waren die Gäste durchaus ebenbürdig. Nach dem Wechsel hatten die Platzherren die besseren Chancen.

Der SVO suchte vom Anpfiff weg seine Chance und attackierte früh. Die FSV-Defensive zeigte zwei Wackler, welche Andre Kebe und Anicet Eyenga jedoch nicht nutzen konnten. Beide Teams hatten in der ersten Halbzeit hohes Tempo, die Präzision fehlte aber. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau steuerte Dennis Metzger alleine auf den SVO-Keeper zu. Sein Lupfer verfehlte jedoch knapp das Tor. Das Remis zur Pause ging in Ordnung. Nach demWechsel verschaffte sich der FSV mehr Ballbesitz. Pech hatte Julian Zeller als sein Schuss von einem Verteidiger abgewehrt wurde (55.). In der 61. Minute klappte es besser. Zeller scheiterte zunächst am Gästekeeper, doch Mike Rheinberger verwandelte den Abpraller. Die Gäste lockerten den Abwehrverbund, Altdorf konterte durch Dennis Metzger zum 2:0 (76.). Der FSV war am Ende dem dritten Treffer näher, als die Gäste dem Anschlusstor. Trotz des Sieges war Oswald nicht ganz zufrieden: »Bei der Fülle an Konterchancen kann der Sieg deutlicher ausfallen.«

FSV Altdorf – SV Oberkirch 2:0 (0:0) Altdorf:Werner, Zeller, Winterhalder (77. Kremer), Oswald, Pietrock, Metzger (89. Zimny), Karl, Rheinberger, Schacht, Ziegler, MöschOberkirch: Duki, Sokcevice, Spengler, Weber, Kebe, Gentner, Kiefer (64. Angrick), Tzouratzis, Dierle, Calayir, Eyenga Schiedsrichter: Nicolas Dorss (Markdorf) – Zuschauer: 160. Tore: 1:0 Rheinberger (61.), 2:0 Metzger (76.)

Datum: 02.11.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

0:2 Niederlage in Altdorf

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

Frage: 0:2 Niederlage in Altdort. Was hat für eine besseres Ergebnis heute gefehlt? Was erwartet euch im Derby kommenden Samstag?

Marko Kesch: "Wir haben 60 min lang vieles richtig gemacht, was wir uns vorgenommen haben, doch leider hat uns der entscheidende Punch und das notwendige Glück, um in Führung zu gehen, gefehlt. Nach dem Rückstand konnten wir nicht mehr so zurück schlagen, wie wir in den voran gegangenen Wochen in der Lage waren. Das Derby wird kein einfaches Spiel werden, der Ausgang des Spieles wird davon abhängig sein, wer bereit ist, mehr in das Spiel zu investieren."

Datum: 01.11.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Neue Trikots für die F1-Junioren

Trikotübergabe am 21. September 2016

Da der Sponsor keine Werbung in eigener Sache machen wollte, bot er Hrn. Rendler, Vorstand Kuratorium Öffentlichkeitsarbeit - vom Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg, die Möglichkeit das Logo und den Link zur Homepage (http://www.helfen-hilft.de/) auf das Trikot aufzubringen.

Dies soll die Möglichkeit bieten, einen kleinen Einblick in die Arbeit des Vereins zu bekommen.

Auf dem Foto zu sehen sind:

hintere Reihe stehend von links nach rechts:

Markus Letzel (Trainer F1-Junioren), Karsten Nitsche (Co-Trainer F1-Junioren), Bernd Rendler (Vorstand Kuratorium - Öffentlichkeitsarbeit - Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg), Manuel Boschert (Jugendleiter), Torsten Brandstetter (Co F1-Junioren), Günther Weiß (Vorstand Finanzen/Sponsoring)

mittlere Reihe stehend von links nach rechts:

Musa Babacan; Tim Nitsche; Jonas Hain; Nicolas Ebert; Tim Huber; Finn Weiher; Daniel Sholobow; Noah Brandstetter

vordere Reihe sitzend von links nach rechts:

Ali Ertan; Moritz Sturm; Lukas Lupfer; Max Prestel; Steffen Heck; Jakob Ganter; Elias Ulrich

es fehlt:

Antonio Puccio

Datum: 31.10.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

SVO Briefkasten für die Geschäftsstelle

Anliegen, Anmeldungen und Anregungen

Briefkasten SV Oberkirch

Die Vereinsführung hat einen Briefkasten neben dem Geschäftszimmer installieren lassen. Dank Volker, dem Baumeister, Klingler konnte das Vorhaben sehr zügig umgesetzt werden. Geleert wird der Briefkasten wöchentlich von der Geschäftstellenleiterin Manuela Faltien. Sie können nun direkt ihre Anmeldungen, Anregungen und Ideen mitteilen und können sicher sein, dass diese auch bei den Verantwortlichen ankommen.

Datum: 30.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft

E1 und E2 Junioren

Nachdem die E1 und E2 Junioren in ihrer jeweiligen Staffel bereits vorzeitig Meister war, dürfen Sie sich seit Freitag den 28. Oktober 2016 nun offiziell Meister ihrer Staffel nennen.

Am letzten Spieltag bezwang die E1-Junioren, mit Trainer Christian Steurer, die SG Ebersweier mit 7:0 und wurde somit ungeschlagen nach sieben Spieltagen, mit einem Torverhältnis von 59:4Toren, Meister.

Die E2 Junioren mit Ihrem Trainer Jürgen Sehlinger, bezwang am letzten Spieltag die SG Ebersweier 2 mit 12:0.

Somit ist auch die E2 ungeschlagen, mit einem Torverhältnis von 77:5 Toren, Meister.

Datum: 28.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat November 2016

Mittwoch 02. November und Samstag 05. November 2016

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Mittwoch, 02. November 2016 von 17:00 bis 19:00 Uhr und am Samstag 05. November 2016 von 10:00 bis 12:30 Uhr.
Wie Sie es bereits gewohnt sind, wird Ihnen von Spielern der Senioren aus der ersten und zweiten Mannschaft ihr Papier ausgeladen. Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Das Altpapier können sie an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de

Datum: 28.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oberkirch gastiert in Altdorf

Altdorf – Oberkirch, Sonntag, 14.30 Uhr

Nach vier Remis in Folge hat am vergangenen Spieltag der SVO den zweiten Heimsieg der Saison eingefahren. Es war gegen Niederschopfheim ein »Last-Minute-Sieg«. Trainer Marko Kesch: »In der ersten Halbzeit haben wir nicht die Leistung vorangegangenen Spiel abrufen können, was an unserer persönlichen Einstellung und Leistungsbereitschaft und auch an einem richtig guten Gegner lag, der uns läuferisch und spieltechnisch deutlich überlegen war. Wir haben dann in der Pause einige kleine taktische Korrekturen vorgenommen. Die Leistungssteigerung in der zweitenHalbzeit spricht für den Charakter der Mannschaft und auch gerade die Einwechslungen haben nochmals einen Schub bewirkt«. Mit dem FSV Altdorf haben die Renchtäler jetzt einen unbequemen Gegner vor der Brust. »Das ist ein richtig guter Gegner. Wir wollen versuchen, eine ähnlich gute Leistung wie gegen Niederschopfheim in der zweiten Halbzeit über die komplette Spielzeit abzuliefern und müssen uns gut auf das Umschaltspiel der Altdorfer einstellen«, weiß Marko Kesch. Neben den langzeitverletzten Daniel Herr, Christopher Baumann, Sylvain Osswald und Lukas Hoferer wird auch Enrico Stein ausfallen. Lukas Angrick hat sich am Dienstag im Training verletzt, sein Einsatz ist noch fraglich.

Datum: 28.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Önsbach – SV Oberkirch II

Fußball-Kreisliga B, Staffel 1:

Die Gastgeber treten derzeit auf der Stelle und rutschten nach dem 2:7 in Rheinbischofsheim in die unteren Regionen. Um den Anschluss ans breite Mittelfeld nicht zu verlieren muss am Sonntag gewonnen werden. Trotz der zwei Sieg inFolge sieht Gästetrainer Trainer Hugo Roth bei seiner Mannschaft Mängel: »Wir müssen endlich mal ein Spiel ohne Gegentor schaffen. In der Vorwärtsbewegung haben wir zu viele Ballverluste. Der SC Önsbach scheint zurzeit etwas Probleme zu haben und ist nur einen Punkt besser wie wir. Wenn bei uns hinten die Null steht haben wir einen Punkt sicher und mit dem könnte ich leben«.

Datum: 25.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Stein und Angrick leiten die Wende ein

Fußball-Landesliga: Oberkirch dreht 0:2 in 3:2 gegen SVN

Oberkirch (fb). Nach vier Remis in Folge feierte Landesligist SV Oberkirch am Samstag zu Hause gegen den SV Niederschopfheim mit 3:2 (0:2) einen wichtigen Sieg. Allerdings sah es in der ersten Halbzeit nicht danach aus, denn die Gäste waren klar spielbestimmend und führten nach herrlich herausgespielten Treffern von Münchenbach (20.) und Kalischnigg (24.) mit 2:0. Es deutete sich eine Heimniederlage an, auch wenn Dierle und Gentner in der gleichen Szene zweimal nur Aluminium trafen (28.). In Durchgang zwei dann ein wie verwandeltes SVO-Team. Die Kesch- Schützlinge waren präsenter, zeigten Wille und setzten auch spielerische Akzente. Mit den Einwechslungen von Angrick und Stein bewies der Coach eine glückliche Hand. Denn Stein wurde im Strafraum der Gäste gestoßen, Schiedsrichterin Grothe zeigte auf den Punkt, Benjamin Gentner verwandelte den Strafstoß sicher (53.). Gentner ließ in der Folge drei klare Chancen liegen, dann glich Angrick nach Vorarbeit von Stein zum 2:2 aus (76.). Glück für den SVO, dass Weide frei stehend an Keeper Duki scheiterte (84.). Dann der endgültige K.o. der Gäste, als Gentner nach erneuter Vorarbeit von Stein zum 3:2 traf (90.+1).

Oberkirch – Niederschopfheim 3:2 (0:2)

Oberkirch: Duki – Sokcevice, Kesch, Spengler, Weber, Kebe (46. Stein), Dierle, Gentner, Tzouratzis (90. Salzmann), Kiefer (52. Angrick), Calayir.
Niederschopfheim: Unrau – Rösch, Kalischnigg, Zind, Labad, Remmel (57. Moser), Ehrhardt, Weide, Münchenbach (82. Nabti), Schwarz, Marschner.

Schidrichterin: Miriam Grothe (Freiburg)

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 Münchenbach (20.), 0:2 Kalischnigg (24.), 1:2 Gentner (53./Foulelfmeter), 2:2 Angrick (76.), 3:2 Gentner (90.+1).

Datum: 25.10.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

Endlich ein Sieg - 3:2 gegen den SV Niederschopfheim

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

3:2 Sieg im Heimspiel gegen den SV Niederschopfheim. Nach einer schwachen ersten Halbzeit (0:2) folgte eine tolle Aufholjagd in der zweiten Halbzeit. Was hat die Leistungssteigerung bewirkt?

Marko Kesch: "In der ersten Halbzeit haben wir nicht die Leistung der vorausgegangenen Wochen abrufen können, was zum einen an unserer persönlichen Einstellung und Leistungsbereitschaft lag, zum anderen auch an einem richtig guten Gegner, der uns läuferisch und spieltechnisch deutlich überlegen war. Gerade die entscheidenden Spieler im Zentrum haben wir nicht in den Griff bekommen und sind dadurch immer wieder dem Gegner hinterher gelaufen.

Im Laufe der Trainingswoche und vor dem Spiel sprachen wir darüber, dass wir die Serie von vier Unentschieden in Folge unbedingt beenden wollten und wir haben dann in der Halbzeit darauf hingewiesen, dass diese Serie nicht mit einer Niederlage reißen sollte, wir uns in allen Belangen deutlich steigern müssen und wir nur als Team dem Spiel noch eine Wende geben können. Die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit spricht für den Charakter der Mannschaft und durch die Vielzahl der herausgespielten Chancen sind wir sehr zufrieden mit dem Heimsieg. Der Zeitpunkt des Siegtreffers ist natürlich sehr glücklich, aber wir nehmen das jetzt einfach mit und sehen es als Belohnung für die Arbeit in den letzten Wochen."

Datum: 22.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

TSK International – SV Oberkirch II

Sonntag 23. Oktober 2016, 15:00 Uhr

Die Gastgeber feierten beim 3:1 in Honau den ersten Saisonsieg und möchten jetzt nachlegen. Ein schweres Auswärtsspiel erwartet Gästetrainer Hugo Roth bei der TSK International: »Wir müssen konzentriert sein. Nur dann können wir bestehen. Auch auf die nicht optimalen Platzverhältnisse werden wir uns einstellen müssen.«

Datum: 22.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oberkirch braucht einen >>Dreier<<

SV Oberkirch – SV Niederschopfheim, Samstag, 14.30 Uhr

Vier Spiele in Folge ist der SVO ungeschlagen, hat aber nur vier Zähler gesammelt und steht weiter mit nur sieben Punkten im Tabellenkeller. »Vier Spiele in Folge ohne Niederlage hört sich immer positiv an, aber wenn man dabei keines davon gewinnt, dann relativiert sich diese Serie wieder. Gerade in unserer Situation brauchen wir unbedingt wieder einen oder mehrere Dreier, um in der Tabelle einen Schritt nach vorne zu machen. Die Spieler sind selbst nicht zufrieden mit der Punkteausbeute. Sie haben gesehen, dass wir in allen vier Spielen die Chancen hatten zu gewinnen, uns jedoch leider etwas das Glück gefehlt hat«, sagt SVO-Spielertrainer Marko Kesch. Positiv für den Coach ist, dass seine Schützlinge mit der richtigen Einstellung und hohem Engagement sowie Motivation, aber auch mit der nötigen Lockerheit die Trainingseinheiten unter der Woche bestreiten.

Die Personalsituation vor dem Duell mit dem SV Niederschopfheim (14./9 Punkte) hat sich etwas entspannt. Anicet Eyenga hat seine Sperre (Gelb-Rote Karte) abgesessen und Lukas Angrick seinen »Einstand « nach fast neun Monaten Verletzungspause mit zwei Treffern in der zweiten Mannschaft gefeiert. Auch Nicolas Panter und Matthias Spengler kehren in den Kader zurück. Es fehlen weiterhin Christopher Baumann, Daniel Herr, Sylvaine Oswald und LucasHoferer.

Datum: 22.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Sportlerehrung Stadt Oberkirch

Mittwoch 19.10.2016 in der Erwin Braun Halle

am Mittwoch, den 19.10.16 fand die Sportler-Ehrung der Stadt Oberkirch in der Erwin-Braun-Halle statt.

Dort nahmen die Trainer sowie die Spieler der E1 und E2 die Jugendsportmedaille in Bronze für den Staffelsieg 2015/2016 in Empfang.

Für die jeweiligen Mannschaften gab es zusätzlich einen schönen Pokal.

Mit dieser Ehrung fand die vergangene erfolgreiche Saison ihren krönenden Abschluss.

 

Anbei zwei Fotos, auf denen folgende Personen zu sehen sind:

1. E1-Junioren:

Unten v. l.: Sebastian Kimmig, Len Dauber, Bennet Müller, Fabian Blust, Kaan Colak, Pascal Heck und Berkan Baykara

Mittlere Reihe v. l.: Markus Letzel, Emanuel Broß, Anton Huber, Nico Herdt, Inan Gülsoy und Ricco Heinzel

Hintere Reihe: Stefan Blust und OB Matthias Braun

 

2. E2-Junioren:

Unten v.l.: Florian Huber, Niklas Steurer, Tim Ganter, Nico Huber, Jamie Müller, Maximilian Bähr, Jonas Toepfer und Semi Zier

Mittlere Reihe v. l.: Willi Ganter, David Mayer, Tobias und Fabio Dalinger, Felix Sturm, Elias Dvorak, Bastian Busam und Ibrahim Genc

Hintere Reihe: Christian Steurer und OB Matthias Braun

Datum: 18.10.2016Erfasser: Franz AllgeierKategorie: News

Die AH Ü40 SG Stadelhofen-Oberkirch ist Südbadischer Meister 2016

Die SG Stadelhofen/Oberkirch gewann verdient mit 3:0 gegen SV Orsingen Nenzingen. Edwin Rohrer hatte die Mannschaft gegen Orsingen Nenzingen gut eingestellt. Die Gäste waren ein unbekannter Gegner. Das einzige wo man wusste , dass sie den großen Favoriten Überlingen im Elfmeterschießen aus dem Rennen warfen. Von Anfang an des Spiels sah man der Heimmannschaft an, dass sie heute unbedingt das Endspiel gewinnen möchten. Die erste große Chance hatte man nach 5 Minuten, die aber kläglich vergeben wurde. Der Gegner war von Anfang an sehr defensiv eingestellt. In der 19 Minute gab es nach einem Foul an der Strafraumgrenze ein direkten Freistoß. Reiner Huber nahm Maß und zirkelte den Ball um die Mauer in das kurze Eck. So stand es verdient 1:0 für Stadelhofen Oberkirch. Die Gäste mussten somit ihre defensiv Taktik ändern. Nach dem 1:0 wollte man unbedingt ein 2:0 nachlegen, aber man vergab gut herausgespielte Chancen. Kurz vor der Halbzeitpause hatte man noch Glück, als Orsingen Nenzingen mit einem Angriff den Querbalken trafen. In der zweiten Halbzeit nahm die SG Stadelhofen Oberkirch das Heft wieder in die Hand. Man wollte unbedingt das 2:0 machen. Aber es dauerte dann bis zur 48 Minute, als Christian Tappen in feiner Einzelleistung das 2:0 erzielte. In der 66 Minute erzielte Stefan Schlegel noch das 3:0. Somit war die Entscheidung gefallen. Kurz vor Spielende wechselte man noch Klaus Haas als Spieler ein. Er wurde nach dem Spiel als aktiver Spieler verabschiedet. Er hatte es einfach verdient bei so einem Endspiel nochmals aktiv zu sein. Man hätte am Schluss noch das eine oder andere Tor erzielen können, aber der Torwart von Orsingen Nenzingen Tobias Mayer verhinderte mit guten Paraden Gegentore. Es war ein gutes und faires AH Ü40 Endspielspiel beider Mannschaften mit einem verdienten südbadischen Meister SG Stadelhofen / Oberkirch.        

Im Anschluss nahm der 1.Vorsitzende vom südbadischen Freizeit Breitensport Bruno Sahner die Siegerehrung vor.

Die AH Ü40 SG Stadelhofen / Oberkirch nimmt im August 2017 bei der süddeutschen Meisterschaft in Baden teil. Hier treffen sich folgende Verbände: Südbaden, Hessen, Bayern, Württemberg , Baden

Der Süddeutsche Meister und der Süddeutsche Vizemeister fährt dann im September 2017 nach Berlin zur Deutschen Meisterschaft.

Datum: 17.10.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

0:0 beim FV Elchesheim

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

Frage: 0:0 in Elchesheim. Viertes Unentschieden in Folge. Punktgewinn oder zwei Punkte verloren?

Marko Kesch: "Die vielen Unentschieden, gerade auch gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel, zeigen, dass wir uns stabilisiert haben und absolut auf Augenhöhe agieren und in allen Spielen durchaus auch Chancen hatten, die Spiele zu gewinnen, wenn man sich jedch unsere Tabellensituation anschaut, dann muss man sagen, dass wir zwei Punkte zu wenig geholt haben. Betrachet man aber den Spielverlauf, dann geht das Unentschieden völlig in Ordnung. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, dass entscheidende Tor zu erzielen und vielleicht hätte das Spiel auch 1:1 enden können."

Datum: 17.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch spielt erneut Remis

Fußball-Landesliga

Oberkirch (red/fb). Der SV Oberkirch baute in der Fußball- Landesliga seine Remis-Serie aus. Auf einem schwierig zu bespielenden Rasen hatte Gastgeber FV RW Elchesheim beim 0:0 in den Anfangsminuten eine erste Großchance, die ungenutzt blieb. Danach passierte in der ersten Halbzeit nicht mehr viel. Elchesheim hatte zwar mehr Spielanteile, konnte aber kaum Gefahr vor dem Tor ausstrahlen. »Wir hatten aus dem Spiel heraus wenig zwingende Aktionen in der Offensive. Gefährlich wurde es lediglich nach Eckbällen, bei denen sich Chancen ergaben«, bilanzierte SVO-Sport-Vorstand Vilmar Erdrich die ersten 45 Spielminuten.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, wobei Elchesheim den Druck insbesondere über die Außen erhöhte. Klare Torchancen waren jedoch Mangelware, nicht zuletzt aufgrund einer stabilen Abwehrleistung der Gäste um die beiden Innenverteidiger Christian Weber und Spielertrainer Marko Kesch und einem souveränen Torhüter Duki, der nach 65 Minuten einen Fernschuss von Mike Streckfuß mit einer Glanzparade abwehren konnte. Weil Elchesheim im weiteren Spielverlauf die Abwehr entblößte und auf die Führung drängte, ergaben sich für den SVO Kontergelegenheiten. Die größte Chance zur Führung hatte nach 75 Minuten Andre Kebe, der freistehend an Torhüter Becker scheiterte. »Nach dem vierten Remis in Folge, das erste Mal seit dem zweiten Spieltag wieder zu Null gespielt, gibt uns die Gewissheit, dass sich die Mannschaft nach den schwächeren Auftritten zu Beginn der Saison gefunden und stabilisiert hat«, so das Fazit von Vilmar Erdrich.

RW Elchesheim – SV Oberkirch 0:0 Elchesheim: Becker, Leis, Riili (68. Beqiraj/ 90. Buolife), Streckfuß, Schmidt, Djuricin,S. Huber, Zink, Stöck, Kroll (15. F. Huber), Mönsters.

Oberkirch: Duki, A. Huber, Weber, Kebe, Gentner, Syrowatka (75. Angrick), Tzouratzis, Kesch, Dierle, Kiefer (67. Stein), Calayir. Schiedsrichter: Gaspare Lombardo

Datum: 15.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch II – VfR Rheinbischofsheim

Sonntag 16. Oktober 2016, 15:00 Uhr

0:5 unterlagen die Gastgeber in Peterstal. Trainer Hugo Roth: „Wir haben bis zum 2:0 gut mitgehalten. Danach sind wir eingebrochen. Die Art und Weise hat mir aber ganz und gar nicht gefallen. Man kann verlieren, aber mit Anstand. Rheinbischofsheim ist in unserermomentanen Situation ein harter Brocken. Wir müssen uns als Mannschaft präsentieren und positiv miteinander umgehen. Wir haben eigentlich keine Chance, aber die wollen wir nutzen.« Die Gäste setzten mit dem 4:0-Sieg bei der TSK International ihre positive Serie fort. Spielausschuss Andreas Grampp: »Wir sind gut drauf und unser Ziel in Oberkirch sind ganz klar drei Punkte. Natürlich ist immer Vorsicht geboten, aber wenn unsere Mannschaft ihr Potenzial abruft, dann bin ichzuversichtlich.«

Datum: 15.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

RW Elchesheim – SV Oberkirch

Samstag 15.Oktober 2016, 15.30 Uhr

Drei Remis in Folge lassen den SVO weiterhin im Tabellenkeller auf der Stelle treten. Sechs Zähler nach neun Spieltagen sind zuwenig – man bräuchte jetzt eine Siegesserie. Die Leistung beim Gastspiel vor zwei Wochen beim SC Offenburg (3:3) war in den ersten 45 Minuten gut – Insider sprechen vom bis dahin »besten Auftritt der Renchtäler in dieser Saison«. Gegen Hausach (1:1) am vergangenen Spieltag im Renchtalstadion war mehr drin. Denn in den letzten 30 Spielminuten zeigte das Team von Spielertrainer Marko Kesch einen engagierten Auftritt, demonstrierte auch ein schnelles Umschaltspiel, doch wurden die daraus resultierenden Chancen nicht verwertet.

Im Gastspiel bei RW Elchesheim am Samstag sollte der SVO unbedingt seinen zweiten Saisonsieg notieren. Allerdings stehen hinter der Anfangsformation noch Fragezeichen. Nicht dabei ist Anicet Eyenga (Gelb-Rote Karte). Neben den langzeitverletzten Daniel Herr, Christopher Baumann, Lucas Hoferer und Sylvain Osswald wird voraussichtlich auch Matthias Spengler ausfallen. Nach einen Jahr Verletzungspause wird Lukas Angrick erstmals wieder im Kader stehen. Marko Kesch: »Die Stimmung ist gut, jeder hat gesehen, dass wir uns vor niemanden in dieser Liga verstecken müssen, sie wäre noch besser, wenn wir eines oder mehrere der drei Spiele gewonnen hätten. Die Möglichkeiten hatten wir, doch der entscheidende Punch hat uns leider gefehlt«.

Datum: 13.10.2016Erfasser: Jürgen SehlingerKategorie: E-Junioren

E Jugend siegt weiter

Siege gegen SV Appenweier und SG Zusenhofen

Beide E Jugend Mannschaften gewannen ihre Spiele auch am 4. und 5. Spieltag und bleiben Tabellenführer.

Insgesamt ergab sich aus den 4 Spielen ein Torverhältnis von 26:2 Toren.

Die Ergebnisse im Einzelnen: 

SVO 2 - SG Zusenhofen 2     2:0
Tore: Jörn Müller und Sam Gorski

SV Appenweier 2 - SVO 2     1:14
Tore: Maxim Stadge(6), Jörn Müller(4), Samuel Megbuluba(3) und Kerem Anac

SVO 1 - SG Zusenhofen 1     7:1
Tore: Kevin Hildenbrand(3), Inan Gülsoy(2), Felix Sturm und Fabio Dalinger

SV Appenweier 1 - SVO 1    0:3
Tore: Inan Gülsoy, Kevin Hildenbrand und Tim Ganter

Die nächsten Spiele finden in Oberkirch am Samstag den 22.10. ab 10:30 h gegen SG Legelshurst statt.

SVO E1 - SV Appenweier

 

Datum: 12.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Kein Befreingsschlag für den SV Oberkirch

Fußball-Landesliga: Drittes Remis in Folge beim 1:1 gegen den SV Hausach

Das 1:1 (1:1) am Samstag im Renchtalstadion gegen den SV Hausach ist das dritte Remis von Fußball-Landesligist SV Oberkirch in Folge. Der erhoffte Befreiungsschlag gelang nicht, die Renchtäler bleiben tief unten im Tabellenkeller.

Oberkirch. Das Spiel war ordentlich, zweitweise sehr unterhaltsam – aber das Ergebnis war vor allem für die Hausherren weder »Fisch noch Fleisch«. Denn mit sechs Zählern nach neun Partien kann man nicht zufrieden sein.

Hatten die Gäste aus dem Kinzigtal in Durchgang eins, trotz ausgeglichenem Spiel, ein leichtes Chancenplus, so waren nach einer Stunde Spielzeit dieGastgebernäher amSiegtreffer als der SVH und überraschten mit einigen guten Kombinationen, bei denen es im Abschluss haperte. In der 10. Minute hatte Hesse die Gäste-Führung auf dem Fuß, er scheiterte aber an Keeper Duki. In der 19. Minute dann etwas überraschend das 0:1, denn nach Waslikowski- Eckball konnte Mikail Süme im kurzen Eck aus drei Metern das Leder ins Netz köpfen – Keeper Ziman Duki und seine Vorderleute sahen dabei ganz »alt« aus. Die Freude der Gäste dauerte nicht lange, denn nach einem Freistoß von Timo Kiefer legte Anicet Eyenga dem freistehenden Rico Tzouratzis auf und der traf aus 14 Metern unhaltbar für Torhüter Raphael Kugel zum 1:1.

In Durchgang zwei war die Partie weiter ausgeglichen und der SVO hatte zunächst Glück, dass ein Waslikowski-Schuss aus 22 Metern nur ans Torgebälk klatschte und im Gegenzug hatte der SVO nach schnellem Konter eine personelle 4:2-Überzahl, doch brachte Tzouratzis das Leder nicht an Keeper Kugel vorbei ins Netz. Es folgte die beste Phase der Renchtäler – aber Benjamin Gentner (68.) und der eingewechselte Enrico Stein (78.) scheiterten. In beiden Situationen wehrte Hausachs Torhüter Kugel reaktionsschnell ab und hielt für seine Farben den einen Punkt fest.

SV Oberkirch – SV Hausach 1:1 (1:1) SV Oberkirch: Duki, Huber, Calayir, Spengler (24. Kesch/75. Sokcevic), Weber, Kebe,Dierle, Gentner, Tzouratzis, Kiefer (65.Stein), Eyenga.

SV Hausach: Kugel, Süme, Waslikowski, Hesse, Balta (60. Schmid), Wille (53. Pa. Armbruster), Esslinger, Hengstler, Feißt, Ph. Armbruster, Mayer (79. Matt). Schiedsrichter: Robert Maier (Bühl) – Zuschauer:120.Tore: 0:1 (19.) Süme, 1:1 (23.) Tzouratzis Gelb-Rote Karte: Anicet Eyenga (86.).

Datum: 12.10.2016Erfasser: Ingo LachmannKategorie: News

Südbadisches AH Ü40 Endspiel in Stadelhofen

Die SG Stadelhofen/Oberkirch spielt am Samstag, den 15. Oktober um 13:30 Uhr im Mührigwaldpark in Stadelhofen um die südbadische Ü40 Meisterschaft.

Finalgegner ist das Team des SV Orsingen Nenzingen. Die Mannschaft hat sich durch das Halbfinalspiel im Elfmeterschießen gegen den FC Überlingen durchgesetzt. Nach regulärer Spielzeit (2 x 35 Minuten) stand es 2:2, somit musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier hatte der SV Orsingen Nenzingen die treffsichersten Schützen und den besseren Torwart. Sie gewannen das Elfmeterschießen mit 6:5. Somit ist der hochgehandelte und letztjährige südbadische Meister, süddeutscher Vizemeister und Teilnehmer an der Deutschen AH Ü40 Meisterschaft 2016 in Berlin, der FC Überlingen ausgeschieden. Die SG Stadelhofen/Oberkirch hat sich im Halbfinale in Weil mit einem 3:2 Sieg qualifiziert.

Die SG Stadelhofen/Oberkirch freut sich natürlich darüber, mal gegen einen anderen Gegner zu spielen, hieß doch die letzten Jahre das südbadische Endspiel immer SG Stadelhofen/Oberkirch gegen Überlingen.

Die südbadische AH Ü40 Großfeld Meisterschaft wurde bis 2016 zum neunten Male ausgetragen. Hiervon war der SV Oberkirch einmal, der SV Stadelhofen fünfmal und ab 2013 die SG Stadelhofen/Oberkirch zweimal südbadischer Meister, stand aber immer im Endspiel. Fünfmal war man bei der süddeutschen Meisterschaft und einmal 2010 in Berlin bei der Deutschen Meisterschaft.

So möchten das Team um Franz Allgaier am Samstag wieder versuchen, die südbadische Meisterschaft zu gewinnen. Der Gegner wird mit Sicherheit alles abverlangen, denn wenn man Überlingen aus dem Rennen wirft, heißt es vorsichtig zu sein und mit voller Konzentration und Einsatz in das Endspiel zu gehen.

Im Anschluss an das Endspiel spielt die erste Mannschaft des SV Stadelhofen gegen den SV Endingen.

Datum: 07.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch empfängt SV Hausach

Samstag 08. Oktober 2016 - 15:30 Uhr

Zwei Remis in Folge – in Oppenau und beim SC Offenburg – lassen beim Tabellenvorletzten SV Oberkirch Hoffnungen aufkommen. Vor allem das 3:3 beim Tabellenzweiten SCO war nach Einschätzung von Spielertrainer Marko Kesch »mehr als verdient«. Aufgrund der ersten Hälfte miteiner 2:0-Führung sei sogar noch mehr möglich gewesen. »Wir haben die mit Abstand beste Halbzeit in dieser Saison gespielt, doch leider hatten wir nach der Pause eine unerklärliche Schwächephase, in der wir drei Gegentreffer kassierten. Nach dem Rückstand müssen wir mit dem einen Punkt zufriedensein«. Für den SVO ist es eigentlich egal, gegen wen man punktet, Hauptsache ist, dass überhaupt Zähler gesammelt werden. »Der SV Hausach hat zwar nur vier Punkte mehr auf dem Konto als wir, aber sie haben am vergangenen Wochenende Schutterwald geschlagenund wir werden uns wieder absolut bis zur Decke strecken müssen, um die Punkte einzufahren «, ist Kesch überzeugt. Seine Schützlinge hätten aber auch erkannt, dass man mit allen Teams mithalten kann, und das sollte nun Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben bringen. Hinter dem Einsatz von Anicet Eyenga steht ein Fragezeichen, fehlen werden beim SVO Sylvain Oswald, Christopher Baumann, Daniel Herr und Lukas Hoferer. Enrico Stein kehrt in den Kader zurück.

Datum: 07.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Bad Peterstal – SV Oberkirch II

Sonntag 09. Oktober 2016 - 15:00Uhr

In Peterstal hat man das 1:3 von Rheinbischofsheim analysiert und richtet den Blick nach vorne. Spielausschuss Christian Bächle: Unser klares Ziel auf heimischen Platz sind drei Punkte. Einige Spieler kehren zurück und verstärken wieder den Kader, sodass ich in Sachen Heimsieg guter Dinge bin.« Eine interessante Aufgab erwartet der Oberkircher Trainer Hugo Roth in Peterstal: »Von der Tabellensituation her sind die Gastgeber Favorit. Ich erwarte von meiner Mannschaft eine positive Reaktion auf das 2:3 gegen Kork. Wir können unbeschwert ins hintere Renchtal reisen, da uns sowieso niemand etwas zutraut. Ich hoffe so denken auch die Hausherren.«

Datum: 06.10.2016Erfasser: Thomas KrestelKategorie: News

3:3 beim SC Offenburg

Trainer Marko Kesch äußert sich zum Spiel

3:3 beim topplatzierten SC Offenburg. Hast du ein verdientes Unentschieden gesehen?

Marko Kesch: "Das Unentschieden war mehr als verdient, auf Grund der ersten Hälfte war sogar noch mehr möglich. Wir haben die mit Abstand beste Halbzeit in dieser Saison gespielt, doch leider hatten wir nach der Pause eine unerklärliche Schwächephase, in der wir drei Gegentreffer kassiert haben. Nach dem Rückstand müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein. Die Jungs haben aber gesehen, dass wir mit allen Teams mithalten können und das muss uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben."

Datum: 05.10.2016Erfasser: Jürgen SehlingerKategorie: E-Junioren

E Jugend am Samstag ab 10:30 h gegen Zusenhofen

Dritter Spieltag mit Siegen gegen Oppenau

Die E1 und E2 setzten auch im Renchtalderby gegen Oppenau ihre Siegesserie fort. 

Die E2 gewann mit 10:0, die Treffer erziehlten Jörn Müller(3), Kerem Anac(2), Maxim Stadge(2), Benjamin Wiemer, Sam Gorski und Samuel Megbuluba.

Die E1 gewann mit 5:0, die Treffer erziehlten Niklas Steurer, Inan Gülsoy, Nico Huber, Felix Sturm und ein Eigentor.

Am Samstag spielt die E2 ab 10:30 h und die E2 ab 11:45 h in Oberkirch gegen Zusenhofen. Die Gäste haben bislang ebefalls alle Saisonspiele gewonnen, für Spannung ist also gesorgt.

Datum: 04.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Altpapiersammlung Monat Oktober 2016

Samstag 01. Oktober und Mittwoch 05. Oktober 2016

Der SV Oberkirch bittet um die Abgabe ihres Altpapieres am Samstag, 01. Oktober 2016 von 10:00 bis 12:30 Uhr und am Mittwoch 05. Oktober 2016 von 17:00 bis 19:00 Uhr.
Wie Sie es bereits gewohnt sind, wird Ihnen von Spielern der Senioren aus der ersten und zweiten Mannschaft ihr Papier ausgeladen. Mit ihrer Unterstützung möchte der SV Oberkirch die Anschaffung von weiterem Trainingsmaterialien ermöglichen. Das Altpapier können sie an jedem 1. Mittwoch, sowie an jedem 1. Samstag im Monat abgeben. Ansprechpartner ist der Projektleiter Manuel Boschert: altpapier@sv-oberkirch.de

Datum: 04.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SCO dreht Partie und verspielt zwei Punkte

Fußball-Landesliga: 3:3 nach 0:2-Rückstand und 3:2-Führung gegen Oberkirch

Der SC Offenburg wurde seiner Favoritenrolle in der Landesliga-Partie gegen den SV Oberkirch nicht gerecht und musste sich nach 90 Minuten vor heimischer Kulisse mit einem 3:3 (0:2)-Remis zufrieden geben.

Offenburg (dake). Der SCO stellte im Vergleich zum jüngsten Derbysieg in Schutterwald auf insgesamt fünf Positionen um. Dies sollte der Mannschaft von Trainer Wolfgang Zemitzsch in der ersten Halbzeit gegen Oberkirch nicht gut bekommen. In der 6. Spielminute verwertete Gästeakteur Matthias Spengler einen Freistoß aus der halbrechten Position per Kopf zum frühen 0:1. In der Anfangsphase fanden die Offenburger keinen Zugriff im Mittelfeld und verloren viele Bälle in der Offensive, was zu zahlreichen Kontergelegenheiten für Oberkirch führte. Eine davon nutzen die Renchtäler zum 0:2 – Anicet Eyenga schloss eiskalt ab (24.). Die Offenburger hatten kurz darauf Glück, dass Eyenga bei einem Pfostenschuss nicht sogar auf 0:3 erhöhte. Nach einer halben Stunde brachte Zemitzsch mit Rodas und Stutz zwei spielstarke Akteure, die für mehr Sicherheit im Mittelfeld sorgten.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gastgeber ein komplett anderes Gesicht. Nachdem der eingewechselte Rodas einen schönen Ball in den Lauf von Cisse spielte, scheiterte der noch an Oberkirchs Schlussmann Ziman Duki, doch der Abpraller nutzte Sturmpartner Traikia zum 1:2-Anschlusstreffer (52.). Traikia war es auch, der nur sechs Minuten später nach einer Hereingabe von Daniel Kempf den Ausgleichstreffer markierte.

Nun waren die Offenburger voll da und es sollten keine weiteren drei Minuten verstreichen, ehe der SCO das Spiel innerhalb von nur neun Minuten komplett gedreht hatte. Nach einem Distanzschuss von LukasMartin konnte Duki den Ball nur abprallen lassen. Traikia reagierte am schnellsten, legte per Hacke auf Cisse ab, der seinen siebten Saisontreffer erzielte – 3:2.

In der Schlussphase verpasste es der SCO bei guten Gelegenheiten, unter anderem durch Juri Stroinoff, die Partie zu entscheiden. In der 76. Minute überraschte Oberkirchs Benjamin Gentner SCO-Keeper Kevin Mury mit einem Freistoß-Aufsetzer aus 20 Metern in die Torwartecke zum3:3-Endstand.

SC Offenburg – SV Oberkrich 3:3 (0:2) Offenburg:Mury – Kempf, M. Savane, Vujevic, Waselikowski – Bayer (37. Stutz), Y. Savane (37. Rodas), Cisse, Yildirim (89. Rutschmann) – Traikia (68. Stroinoff), Martin.

Oberkrich:Duki – Huber, Spengler, Weber, Kebe (90. Kesch) – Gentner (84. Sokcevice), Katika (58. Kiefer), Calayir, Tzouratzis – Dierle, Eyenga.

Schiedsrichter: Timo Fesenmeier (March) – Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Spengler (6.), 0:2 Eyenga (24.), 1:2 Traikia (52.), 2:2 Traikia (58.), 3:2 Cisse (61.), 3:3 Gentner (76.).

 

Datum: 02.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Oberkirch II – Kork

Fußball-Kreisliga B, Staffel 1

Eine schwierige Situation macht gerade die SVO-Reserve durch. Trainer Hugo Roth: »Wegen drei Langzeitverletzten in unserer ersten Mannschaft werden Führungsspieler von uns hochgezogen. Dazu fehlen uns am Sonntag noch zwei Spieler. Eigentlich hatte ich mir gegen Kork etwas ausgerechnet. Aber Stand heute sind die Gäste der Favorit.« Mit 1:4 unterlagen die Gäste zu Hause gegen Rheinbischofsheim. SVK-Vorsitzender Andi Weis: »Natürlich sind wir nicht zufrieden. Unser Saisonziel, im Tabellenmittelfeld zu landen, ist zwar nicht außer Reichweite, aber wir müssen derzeit eher nach unten statt nach oben schauen. Daher ist es um so wichtiger, dass wir mit drei Punkten aus Oberkirch neues Selbstvertrauen tanken.«

Datum: 02.10.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

SV Oberkirch beim SCO

SC Offenburg – Oberkirch, Samstag, 15.30 Uhr

Der SC Offenburg zählt in dieser Saison zu den Top-Teams, steht auf Rang zwei, punktgleich (16 Zähler) mit Primus SC Hofstetten. Eine Herkulesaufgabe also für den SV Oberkirch. SVO-Sportvorstand Vilmar Erdrich: »Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche haben wir uns im Derby beim TuS Oppenau einen verdienten Punkt erkämpft. Nach dem Spielverlauf war das gerecht. Am Wochenende erwartet uns beim SC Offenburg eine große Herausforderung. Der SCO zähltfür mich nach dem bisherigen Saisonverlauf zu den absoluten Meisterschaftsfavoriten. Das Team hat insbesondere in der Offensive sehr viel Qualität. Vielleicht gelingt uns mit einer ähnlich couragierten Leistung wie in Oppenau eine kleine Überraschung, was für mich ein Punktgewinn bedeutet.« SVO-Trainer Marko Kesch, der nach seiner Hochzeit jetzt wieder auf die Bank zurückkehren wird, hat nach Meinung von Vilmar Erdrich keine Veranlassung die Elf groß zu ändern. »Alle eingesetzten Spieler, bis auf Attilla Dizmann, der beruflich verhindert ist, sind einsatzbereit. Wir freuen uns auf das Spiel«, so der SVO-Sportvorstand.

Nach dem Derby-Sieg in Schutterwald ist man beim SC Offenburg ziemlich sicher, dass die Mannschaft ihre Erfolgsserie weiter fortsetzen kann. Denn in der Offensive ist der langzeitverletzte Lukas Martin wieder präsent.

Datum: 27.09.2016Erfasser: Jürgen SehlingerKategorie: E-Junioren

E Jugend Spitzenspiele in Oppenau am Samstag ab 11:00 h

Siege gegen Renchen

Die E1 und E2 konnten auch im zweiten Saisonspiel gegen Renchen gewinnen.

Die E1 gewann 8:3, die Torschützen waren Jamie Müller(2), Kevin Hildenbrand(2), Niklas Steurer(2), Tim Ganter und Inan Gülsoy.

Die E2 gewann mit 16:3, die Torschützen waren Kerem(6), Sam(3), Elija(3), Jörn, Benjamin, Timo und Maxim.

Am Samstag dem 01.10. steht nun das nächste Auswärtsspiel beim SG Partner TuS Oppenau an. Im „Renchtal Classico“ geht es um die Tabellenführung. Oppenau hat ebenfalls alle bisherigen Spiele gewonnen. Der Sieger der beiden Spiele wird die Tabellenführung behalten bzw. übernehmen.

Die E2 startet um 11:00 h die E1 um 12:00 h in Oppenau.

Datum: 26.09.2016Erfasser: Manuel BoschertKategorie: News

Kein Sieger im Nachbarschaftsduell

Landesliga: Wußler und Dierle treffen bei 1:1 zwischen TuS Oppenau und SV Oberkirch

Oppenau (gh). Bei besten äußeren Bedingungen teilten sich im Renchtal-Derby in der Fußball-Landesliga der TuS Oppenau und der SV Oberkirch beim 1:1 (0:0) verdient die Punkte.

Oberkirch ging mit einer auf fünf Positionen veränderten Formation ins Spiel und zeigte von Beginn an hohes Engagement in den Zweikämpfen. In der 14. Minute dann ein erster Warnschuss von Müller in Richtung des Tors von Oberkirchs Keeper Duki. Auf der Gegenseite versuchte Eyenga einen Eckball direkt zu verwandeln, Poveda war aber zur Stelle. Mit zunehmender Spielzeit kam Oppenau besser ins Spiel. In der 21. Minute legte Wußler den Ball für Vogt auf, dessen Schuss von der Strafraumgrenze parierte Duki mit einer Glanzparade. Eine Viertelstunde später flankte Tzouratzis auf Eyenga, dessen Schuss wurde abgeblockt. Kurz darauf hatte Oppenaus Huber eine gute Möglichkeit, wieder war Duki zu Stelle. In der 41. Minute dann die beste Möglichkeit für Oppenau in der ersten Hälfte. Huber setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und schickte Wußler steil, der frei vor Duki verzog.

Oppenau kam druckvoll aus der Kabine. Nachdem Gaiser in der 50. Minute noch knapp sein Ziel verfehlte, nutzte Wußler drei Minuten später nacheinem Eckball eine zu kurze Abwehr zur 1:0-Führung für Oppenau. In der 57. Minute verfehlte ein Schuss von Vogt nur knapp sein Ziel. Oberkirch erhöhte nun das Risiko und kam nach und nach zu einer Vielzahl von Standardsituationen. In der 64. Minute prüfte Gentner per Freistoß Poveda. In der 67. Minute dann der Ausgleich für Oberkirch: Nach einem Eckball traf Dierle zum 1:1. In der 71. Minute klärte Duki auf der Gegenseite gegen Wußler. Und kurz darauf hatte Eyenga nochmals eine Möglichkeit für Oberkirch. In der Schlussphase hielt Duki bei einem Kopfball von Wußler das Unentschieden für Oberkirch fest.

TuS Oppenau – SV Oberkirch 1:1 (0:0) Oppenau: Poveda – Treyer (76. Keller), Schmeier, Bruder, Wild, Gieringer, Huber, Müller, Wußler, Vogt (59. Spiegel), Gaiser (85. Mischall).

Oberkirch:Duki – Huber, Spengler, Weber, Kebe (90.+2 Kiefer), Gentner, Katika (60. Dizman), Calayir, Tzouratzis, Dierle, Eyenga.

Schiedsrichter: Rene Hargarten (March).

Tore: 1:0 Wußler (53.), 1:1 Dierle (67.).

Datum: 26.09.2016Erfasser: Markus LetzelKategorie: F-Junioren

Die F2 des SV Oberkirch lief beim Frauen-Bundesliga-Spiel mit Bayer 04 Leverkusen ein

SC Sand – Bayer 04 Leverkusen 2:0

Am Sonntag, den 25.09.16 fand das Bundesliga-Spiel des SC Sand gegen den Bayer 04 Leverkusen statt. Hierbei durften die Jungs und Mädchen der F2 des SVO mit einlaufen. Bei sonnigen 25 Grad fanden sich zwar nicht ganz so viele Zuschauer ein, dennoch waren die Kinder etwas nervös und freuten sich auf das tolle Ereignis.

In der Partie machte der SC Sand von Anfang an die besser Figur, so dass verdient ein Sieg zu Hause eingefahren wurde. Mit Annike Krahn stand auch eine frisch-gebackene Olympia-Siegerin auf dem Platz, welche die Leverkusener Abwehr verstärkte.